Umjubeltes Gastspiel des Wiener Staatsopernballetts in Bonn

Getanzter "Beethoven-Abend" in der Geburtsstadt des Komponisten

Wien (OTS) - Am Sonntag, dem 23. September 2001 gastierte das
Wiener Staatsopernballett mit großem Erfolg beim "Internationalen Beethovenfest Bonn 2001" in der Oper Bonn. Die beiden schon lange im voraus ausverkauften Vorstellungen (Nachmittags- und Abendvorstellung) wurden mit langanhaltendem Beifall und "Standing Ovations" aufgenommen.

Zur Aufführung kam ein speziell für dieses Gastspiel zusammengestelltes "Beethoven-Programm", bestehend aus zwei Balletten des niederländischen Choreographen Hans van Manen, "Adagio Hammerklavier" und "Große Fuge", sowie "Beethoven Opus 73" von Renato Zanella. Hauptpartien tanzten unter anderen Simona Noja, Eva Petters, Alexandra Kontrus, Roswitha Over, Gregor Hatala, Wolfgang Grascher, Christian Musil, Boris Nebyla, Tomislav Petranovic und Christian Rovny.

An dem von Ballettdirektor Renato Zanella geleiteten Gastspiel nahmen 74 Personen (Ballettensemble, Techniker, Szenischer Dienst) teil.

Musikalische Begleiter des Wiener Staatsopernballetts waren bei diesem Gastspiel die Duisburger Philharmoniker und der Pianist Andreas Boyde.

Rückfragen & Kontakt:

Wiener Staatsoper, Ballettpressebüro
Tel.: 51444-2520, Fax -2580

OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | STO/OTS