Toms: 240 Millionen für Ausbau des Kremser Hafens

Kräftiger Impuls für Standort Niederösterreich

St. Pölten, (NÖI) - Der Ausbau des Kremser Hafens ist ein Zeichen dafür, dass der Güterverkehr auf dem Wasserweg auch künftig eine wesentliche Rolle spielen wird. Seit 1994 wurden 240 Millionen Schilling in diesen Hafen investiert. Dadurch wurde er zu einem der bedeutendsten Warenumschlagplätze an der Donau. Der Wirtschaftsstandort NÖ wurde dadurch wesentlich gestärkt, betont der Wirtschaftssprecher der VP NÖ, LAbg. Bernd Toms.****

Neben der Verlängerung der Kaimauer, der Erweiterung von Gleisanlagen für einen optimalen Anschluss an das Schienensystem, der Anschaffung leistungsfähiger Kräne und der Errichtung von Lagerflächen haben auch am Hafen ansässige Firmen zusätzliche 120 Mio. Schilling für ihre Infrastruktur aufgewendet. Dieses Beispiel zeigt anschaulich, wie Investitionen Privater durch öffentliche Unterstützung gefördert werden können. Das von LH Dr. Erwin Pröll initiierte Fitnessprogramm für NÖ soll unser Land durch solche Aktivitäten auf die Herausforderungen der Zukunft optimal vorbereiten, so Toms.

Die Erweiterung der Hafen Krems ist ein weiteres Beispiel dafür, dass NÖ auf dem richtigen Weg ist, einen Top-Ten-Region in Europa zu werden. Mit dem Ausbau der Wasserstraße Donau wird auch der Güterverkehr auf der Straße entlastet werden, stellt Toms klar.

Rückfragen & Kontakt:

Presse
Tel.: 02742/9020 DW 140

VP Niederösterreich

OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NNV/NNV