ÖBB: Präsentation der Logistik - Leitstelle Leoben Donawitz

Logistikprozesse werden durch neue Leitstelle nach höchsten Standards koordiniert

Leoben (ÖBB) Heute Dienstag wird in Leoben offiziell die neue Logistik - Leitstelle der Bestimmung übergeben. Gemeinsam mit der VOEST Alpine Stahl Donawitz, ein Top Kunde der ÖBB in der Steiermark, eröffnen die ÖBB mit ihrem Güterverkehrsbereich Rail Cargo Austria die neue Zentrale. Optimierte Transportabläufe werden sowohl in der Zulieferung als auch beim Abtransport der fertigen Waren gewährleistet.****

"Der Schlüssel zum Erfolg liegt im Miteinander der VOEST -Mitarbeiter mit unseren Leuten", ist Wolfgang Scharinger überzeugt. "Bei Projekten wie diesen optimieren wir gemeinsam mit unseren Kunden am jeweiligen Standort die gesamte Logistik. Dank der verbesserten Logistikabläufe sichern wir mittelfristig auch den Wirtschaftsstandort Österreich."

Logistik - Leitstelle
Unter dem Leitsatz "Nichts ist so gut, daß es nicht weiter verbessert werden kann" starteten die ÖBB mit ihrem Güterverkehrsbereich Rail Cargo Austria schon im Frühjahr 2000 gemeinsam mit der VOEST Alpine Stahl Donawitz das Projekt zur Realisierung der Logistik -Leitstelle. Ziel war, das Transportvolumen auf der Schiene von rund 3,7 Mio. t (2,7 Mio. t Eingang, 1 Mio. t Ausgang) besser zu koordinieren und die Transportlogistik gemeinsam zu optimieren. Wie in einer "Kommandozentrale" laufen in der Logistik - Leitstelle alle "Fäden" für den Transportbereich sowohl von den ÖBB als auch von der VOEST zusammen.

Zentral koordinierte Transportabläufe
Bis zum Herbst 2000 wurde eine gemeinsame IT - Schiene geschaffen und die beiden Netze so miteinander verknüpft, daß sämtliche Transportabläufe nunmehr zentral koordiniert werden können. Durch diese Maßnahmen erfolgen nun Waggonbeistel-lungen je nach spezifischem Bedarf und ohne Zeitverlust sowie unter größtmöglicher Vermeidung von Stehzeiten. Das Resultat: Kostenersparnis für beide Unternehmen sowie eine Beschleunigung von Logistikprozessen und dadurch bessere Chancen im freien Markt.

Stahlstandort Steiermark
Der Verkehr für einen der Top Kunden in der Steiermark von Rail Cargo Austria, die VOEST Alpine, wird nun mit dem optimierten Logistiksystem besser und schneller abgewickelt. Rund 3,7 Mio. t transportierte Rohstoffe und fertige Produkte werden im Bahnhof Leoben Donawitz umgeschlagen. Damit nimmt der Bahnhof die Nummer 2 unter den ÖBB - Güterbahnhöfen bundesweit ein.

Dreiteiliges Gemeinschaftsprojekt
Im Wesentlichen betreut die Logistik - Leitstelle drei Kernbereiche der VOEST Alpine Stahl Donawitz und der ÖBB:

Informationslogistik
Das Teilprojekt Informationslogistik widmet sich der Optimierung der logistischen Schnittstellen zwischen VOEST Alpine Stahl Donawitz und ÖBB sowie der Analyse der einzelnen Prozeßabläufe.

Schienenlogistik
Ziel ist die Qualitätsverbesserung der regionalen und überregionalen Logistik auf der Schiene durch werksinterne und überregionale Fahrplanoptimierungen.

Verschub
Das dritte Teilprojekt betrachtet die gesamten Verschubarbeiten am Standort Leoben Donawitz unter besonderer Beachtung der Anlagenoptimierung und Investmentplanung sowie die werksinternen Verschubleistungen der VOEST.

Alle drei Bereiche werden nunmehr mit hochwertigen IT - Netzwerken überwacht. Dadurch wird der schnelle, zuverlässige und hochwertige Verkehr zwischen den beiden Unternehmen garantiert. Nachdem die neue Anlage bereits seit Herbst 2000 im Probebetrieb stand, geht am 18. September 2001 die neue Logistik - Leitstelle Leoben offiziell in den Vollbetrieb.

Rückfragen & Kontakt:

Ing. Christoph Posch
Tel.: +43 4242 93000 3131
Fax: +43 4242 93000 3139
E-mail: christoph.posch@kom.oebb.at
Web-Site www.oebb.at

Kommunikation für Steiermark, Kärnten und Osttirol

OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NBB/NBB