FIT - Frauen in die Technik

Universitärer Technik-Schnuppertag für interessierte Schülerinnen

Innsbruck/Bregenz (VLK) - Die Berührungsängste vieler
junger Frauen mit technischen Studienrichtungen versucht das Technik-Schnupperprogramm 'FIT - Frauen in die Technik' an
der Innsbrucker Universität abzubauen. Am Donnerstag, 27.
September 2001 können sich Schülerinnen über das Studium der Informatik informieren, die Institute kennen lernen,
Vorlesungen besuchen und sich im persönlichen Gespräch mit
Frauen, die sich bereits für eine berufliche Laufbahn im Informatikbereich entschieden haben, informieren. ****

Nach wie vor gibt es eine Hemmschwelle seitens vieler
Frauen in Bezug auf technische Berufe. Frauen sind an
technischen Universitäten nach wie vor in der Minderheit. Die Initiative 'FIT - Frauen in die Technik' will anhand solcher Aktionen Frauen dazu ermutigen, eine nichttraditionelle Berufsentscheidung zu treffen. Dazu ist es notwendig,
möglichst gute Qualifikationen zu erlangen, um mit besseren
Chancen ins Berufsleben einzusteigen.

"Es ist besonders wichtig, Mädchen und Frauen dabei zu unterstützen, in für sie untypischen und zukunftsweisenden
Berufen Fuß zu fassen. Diese Initiative soll mit beitragen, interessierte Frauen zu ermutigen, sich für ein technisches
Studium zu entscheiden", so Frauen-Landesrätin Schmid. In Österreich gibt es bereits eine Reihe an neuen
Ausbildungsangeboten im Informatikbereich, die verstärkt von
Frauen genutzt werden sollen. Aktionen wie der Schnuppertag
an der Universität Innsbruck sollen die Entscheidung für
einen technischen Beruf erleichtern.

Beim Schnuppertag an der Universität Innsbruck werden
neben allgemeinen Informationen auch Probevorlesungen, Laborbesichtigungen und Gespräche mit Studentinnen und Absolventinnen der Informatik angeboten. Die Teilnahme an der Veranstaltung ist kostenlos. Informationen sind im Internet
unter http://info.uibk.ac.at/fit.html nachlesbar. Anmeldungen
sind über die Homepage, über die Hotline oder via E-Mail (fit.gem@uibk.ac.at) erbeten.
(kp/ug,nvl)

Rückfragen & Kontakt:

Redaktion/Chef vom Dienst
Tel.: 05574/511-20136
Fax: 05574/511-20190
Hotline: 0664 625 56 68 oder 625 56 67
email: presse@vorarlberg.at
http://www.vorarlberg.at

Landespressestelle Vorarlberg

OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NVL/NVL