Glawischnig: Ausstiegskonferenz einziger Ausweg aus Sackgasse

Molterer muss Verbündete in Tschechien und EU suchen

OTS (Wien) - "Eine Ausstiegskonferenz auf europäischer Ebene ist momentan der einzige konstruktive Ausweg aus der Temelin-Sackgasse. Und dafür brauchen wir Verbündete in Tschechien und in der EU", bekräftigt heute die Umweltsprecherin der Grünen, Eva Glawischnig. Glawischnig fordert Molterer erneut auf, die Beschlüsse des Europaparlaments aktiv in die österreichische Anti-Temelin-Politik aufzunehmen und dafür auch Verbündete in der Europäischen Union und in Tschechien zu suchen.

"Wenn BM Molterer schon unbedingt am Melker Prozeß festhalten will, dann muß er auch die Nulloption, welche im Rahmen der UVP festgeschrieben ist, eingehend prüfen. Und die Nulloption bedeutet einen Ausstieg", so Glawischnigs eindringliche Forderung an BM Molterer endlich aktiv zu werden.

Darüber hinaus drängt die Grüne Umweltsprecherin darauf, daß der Temelin-Sicherheitsbericht der österreichischen Experten endlich dem Parlament zur Verfügung gestellt wird. "Auch hier ist BM Molterer säumig. Den Sicherheitsbericht unter Verschluß zu halten ist unerklärlich", kritisiert Glawischnig abschließend.

Rückfragen & Kontakt:

Tel.: (01) 40110-6697
http://www.gruene.at
eMail: pressebuero@gruene.at

Pressebüro der Grünen im Parlament

OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | FMB/FMB