LR Schaunig-Kandut: 360 Millionen für Bauoffensive im Sozialbereich

Qualitätsverbesserungen und neue Investitionen im Pflegeheimbereich nötig - Bezirkswohnaltenheim Tigring um rund 26 Millionen S generalsaniert

Klagenfurt (LPD) - Bei der Eröffnung des generalsanierten Bezirksaltenwohnheimes Tigring (Gemeinde Moosburg) wies Kärntens Sozialreferentin Landesrätin Gabriele Schaunig-Kandut erfreut darauf hin, dass es ihr gelungen sei, für eine Bauoffensive im Sozialbereich in der Höhe von 360 Millionen Schilling für die nächsten Jahre die Zustimmung aller drei Parteien zu erreichen. Gerade im Pflegeheimbereich werde man in den nächsten Jahren verstärkt Qualitätsverbesserungen in bestehenden Einrichtungen durchführen, um einen zeitgemäßen Betreuungsstandard zu erreichen. Daneben wird es in Winklern, Völkermarkt, Radenthein und Strassburg ebenfalls zu Großinvestitionen für die Errichtung bzw. Adaptierung von Pflegeheimen kommen.

Die Sanierung des Bezirksaltenwohnheimes in Tigring im ehemaligen Schloss bzw. Herrenhaus Tigring kostet insgesamt 25,9 Millionen Schilling, wovon 8,5 Millionen Schilling Strukturmittel sind. Das Land beteiligt sich ebenfalls über ein Wohnbauförderungsdarlehen an der Sanierung des Pflegeheimes Tigring. Der Umbau bzw. die Modernisierung, mit dem das Architekturbüro Andreas Krainer beauftragt war, konnte nach nur neun Monaten abgeschlossen werden. Auf drei Etagen verteilen sich elf Einzelzimmer und zehn Doppelzimmer für insgesamt 31 Heimbewohner. (Schluss)

Rückfragen & Kontakt:

Landespressedienst
Tel.: (0463) 536-2852Kärntner Landesregierung

OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NKL/NKL