Storno von Urlaubsreisen nicht in jedem Fall kostenlos

Stellungnahme des Fachverbandes der Reisebüros

Nach den tragischen Ereignissen in den USA werden die Reisebüros nunmehr von Kunden mit Stornierungswünschen gestürmt.

Dazu hält der Fachverband der Reisebüros in der Wirtschaftskammer Österreich fest: Jeder Reisevertrag kann nur unter Einhaltung der vertraglich vereinbarten Rücktrittsbedingungen storniert werden. Sollte allerding für ein
Reisegebiet von Seiten des österreichischen Außenministeriums für den Zeitraum
der geplanten Reise eine Nichtreiseempfehlung (wie dies derzeit für den Irak der Fall ist) ausgesprochen werden, muss der Veranstalter jedenfalls ein kostenloses Storno akzeptieren.

"Ich gehe davon aus, dass die österreichischen Reiseunternehmen mit größtem Verantwortungsbewusstsein im Interesse ihrer Kunden die Situation in jedem Einzelfall prüfen und auf Wunsch bei der Suche nach Ausweichdestinationen gerne behilflich sind und beratend zur Seite stehen" stellt dazu Fachverbandsvorsteher Edward Gordon
fest. (HP)

Rückfragen & Kontakt:

Dr. Thomas Wolf
Fachverband der Reisebüros
Tel.: (01) 50105-3308
http://www.wko.at

Wirtschaftskammer Österreich

OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | PWK/PWK