Publikumsratswahl: 17. bis 23. September

Korrektes Ausfüllen des Faxformulars

Wien (OTS) - Zwischen 17. und 23. September 2001 findet die Wahl
zum ORF-Publikumsrat statt. Die Wahl erfolgt ausschließlich per Faxformular, das seit 10. September in allen Trafiken, Post- und Gemeindeämtern sowie in den ORF-Landesstudios aufliegt. Es ist ebenfalls via Gratis-Faxabruf unter 0800-310 360 und im Internet unter »http://publikumsrat.orf.at« erhältlich. Weiters liegt das Formular den September-Ausgaben der "ORF nachlese", des "Universum-Magazins" sowie des "Seitenblicke"-Magazins bei.

Faxwahl auch aus dem Ausland möglich
Unter der Faxnummer (0043)1 903 88 kann zwischen 17. und 23. September weltweit auch aus dem Ausland eine Stimme für die Publikumsratswahl abgegeben werden. Diese international erreichbare Faxnummer ist aus technischen Gründen nicht gebührenfrei.

Alle Informationen rund um die Publikumsratswahl stehen seit Samstag, dem
1. September, unter der Gratis-Infohotline 0800-310 340 (Tonbanddienst), in ORF TELETEXT (ab Seite 710) und im Internet unter »http://publikumsrat.orf.at« zur Verfügung. Eine Informationsbroschüre zur ORF-Publikumsratswahl ist seit 10. September in allen ORF-Landesstudios sowie in allen Trafiken und Post- und Gemeindeämtern erhältlich. Die TV- und Radioprogramme des ORF informieren laufend über die Wahl.

Das richtige Ausfüllen des Faxformulars
Für das korrekte Ausfüllen des Faxformulars muss die Rundfunkteilnehmerin/der Rundfunkteilnehmer in der obersten freien Zeile die persönliche Rundfunkteilnehmernummer eintragen. Diese zehnstellige Nummer findet sich:

1. am Begleitbrief der GIS ("Ihre Rundfunkgebührenrechnung für ..."), rechts neben der Anschrift des jeweiligen Rundfunkteilnehmers bzw. unterhalb des GIS-Logos

2. auf den Erlagscheinen der Rundfunkgebühren-Rechnung fett gedruckt unter "Ihre Teilnehmernummer"

3. sowie, im Fall von Einziehungsaufträgen, auf dem Kontoauszug

Unterhalb der Rundfunkteilnehmernummer sind auf dem Fax in den dafür vorgesehenen Zeilen Vorname, Familienname, Geburtsdatum bzw. jener Familienname, der auf Grund einer Namensänderung (etwa durch Heirat) bei der GIS registriert sein könnte, einzutragen.
Die Wahl der einzelnen Kandidatinnen und Kandidaten zum Publikumsrat erfolgt dann durch Einsetzen des jeder einzelnen Kandidatin/jedem einzelnen Kandidaten zugeordneten dreistelligen Wahlcodes. Diese Wahlcodes sind sowohl im Internet (unter »publikumsrat.orf.at«) als auch in jener Informationsbroschüre zur ORF-Publikumsratswahl, die seit 10. September in allen ORF-Landesstudios sowie in allen Trafiken und Post- und Gemeindeämtern erhältlich ist, einzusehen. Zur Wahl stehen dabei Kandidatinnen und Kandidaten aus bis zu sechs Bereichen, die jeweils mit "B" (Bildung), "E" (Eltern bzw. Familien), "J" (Jugend), "S" (Sport), "A" (ältere Menschen) und "K" (Konsumenten) gekennzeichnet sind. Jede zur Wahl stehende Kandidatin/jeder zur Wahl stehende Kandidat ist dabei einem dieser sechs Bereiche zugeordnet (ersichtlich durch den jeweils angeführten Buchstaben vor dem Wahlcode) und kann nur in dem entsprechenden Bereich eingetragen und damit gewählt werden.

Während des Wahlzeitraums - vom 17. September, 0.00 Uhr, bis 23. September, 24.00 Uhr - können die Stimmen NUR mit dem vorgedruckten Wahlformular unter der Gratis-Faxnummer 0800-310 350 rund um die Uhr abgegeben werden. Es entstehen keine Faxkosten. Um wochentagbedingte Spitzen bei der Stimmabgabe abzufangen, wurden Schwerpunkttage für die Bundesländer festgelegt. Es wird ersucht, die Stimme via Fax an folgenden Tagen zu senden:

Montag, 17. September: Wien
Dienstag, 18. September: Niederösterreich
Mittwoch, 19. September: Burgenland und Steiermark
Donnerstag, 20. September: Kärnten, Tirol und Salzburg
Freitag, 21. September: Oberösterreich und Vorarlberg

Selbstverständlich behalten auch Faxe aus Bundesländern, die nicht an den vorgesehenen Schwerpunkttagen eingehen, ihre Gültigkeit.

Wer darf wählen?

Wahlberechtigt sind alle natürlichen Personen, die am 1. August 2001 als Rundfunkteilnehmer bei der Gebühren Info Service GmbH (GIS) erfasst sind. Wer über mehrere Bewilligungen verfügt, darf nur ein Mal wählen. Die auf dem Faxformular gemachten Angaben unterliegen selbstverständlich dem Datenschutz und werden nur im Sinne des Gesetzes verwendet.

Die Bekanntgabe der gewählten Vertreter erfolgt durch das Bundeskanzleramt Anfang Oktober im "Amtsblatt der Wiener Zeitung".

Aviso an alle Redaktionen: Über den APA-Online-Manager ist ein Grafikbild mit Hinweisen zum korrekten Ausfüllen des Faxformulars abrufbar. Dieses ist zur redaktionellen Verwendung freigegeben.

Rückfragen & Kontakt:

Michael Krause
(01) 87878 - DW 14702
http://programm.orf.at
http://kundendienst.orf.at

ORF-Pressestelle

OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | GOK/GOK