Rettungsflug im Ennstal mit Bundesheerhubschrauber

Erster "Backup"-Einsatz für Christophorus-Notarzthubschrauber

Wien (ÖAMTC-Presse) - Donnerstag flog das Bundesheer den ersten "Backup"-Einsatz für die ÖAMTC-Flugrettung. Da der obersteirische Notarzthubschrauber "Christophorus 14" wegen eines Maschinentausches kurzfristig außer Dienst war, sprang der ehemalige Notarzthubschrauber " Christoph" des Bundesheeres ein. Bei einem Sturz vom Baum erlitt eine Frau in Aigen einen schweren Oberschenkelbruch. Die Verletzte wurde nach der ersten notärztlichen Versorgung ins Krankenhaus Kalwang geflogen.

Ein entsprechender Kooperationsvertrag, wonach das Bundesheer die ÖAMTC-Flugrettung bei Nichtverfügbarkeit eines Christophorus-Notarzthubschraubers unterstützt, wurde erst zu Wochenbeginn von Verteidigungsminister Dr. Herbert Scheibner, Innenminister Dr. Ernst Strasser und dem ÖAMTC unterzeichnet.

(Schluss)
ÖAMTC-Pressestelle/Manfred Pfnier

Rückfragen & Kontakt:

Tel.: (01) 711 99-1218

ÖAMTC Pressestelle

OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | OCP/OCP