Verschärfte Sicherheitsmaßnahmen am Frankfurter Flughafen

Frankfurt/M. (ots) - In enger Abstimmung mit dem
Bundesgrenzschutz, dem Hessischen Innenministerium und der Polizei sowie mit den zuständigen Bereichen der Luftverkehrsgesellschaften hat die Fraport AG als Betreiberin des Frankfurter Flughafens die Sicherheitsmaßnahmen verschärft. Aufgrund der tragischen Geschehnisse in den USA wurden bereits seit gestern Nachmittag insbesondere die Passagier- und Gepäckkontrollen, die an deutschen Flughäfen ohnehin einen besonders hohen Standard haben, weiter optimiert.

Die Fraport AG bittet Passagiere, Abholer und Besucher des Flughafens um Verständnis für mögliche Verzögerungen und Unbequemlichkeiten, die durch verschärfte Kontrollen und andere Sicherheitsmaßnahmen entstehen können. Es wird nochmals allen Passagieren empfohlen, sich vor Anreise zum Airport bei ihrer Fluggesellschaft oder ihrem Reisebüro zu erkundigen, ob der geplante bzw. gebuchte Flug stattfindet. Außerdem werden die Fluggäste gebeten, rechtzeitig zum Flughafen zu kommen und Wartezeiten bei den Kontrollen einzukalkulieren.

ots Originaltext: Fraport AG

Fraport AG
Presse und Publikationen (VSP)
60547 Frankfurt am Main
Telefon: (0049 69) 6 90 - 7 05 55
Telefax: (0049 69) 6 90 - 5 50 71

OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | EUN/OTS