Forstinger: Luftraumbeschränkung über Wien

Unverzügliche Aktivierung der bestehenden Alarmpläne

Wien (OTS) - "Das bereits bisher bestehende
Flugbeschränkungsgebiet für den Großraum Wien, welches aus Sicherheits- und Lärmgründen den Flugverkehr über dem Großstadtgebiet regelt, wurde auf Grund der Ereignisse in den USA ausgeweitet", so Verkehrsministerin Monika Forstinger heute, Mittwoch, in einer Aussendung. Dabei wurde durch die Verkehrsministerin sichergestellt, daß auch weiterhin Einsatzflüge, Ambulanz- und Rettungsflüge sowie Flüge in Katastropheneinsätzen den Luftraum ungehindert nutzen können.*****

Grundsätzlich werden durch diese Vorsichtsmaßnahme alle startenden und landenden Flugzeuge nicht behindert. Es ist damit jedoch sichergestellt, daß insbesondere bei den Anflügen auf den Flughafen Schwechat das Stadtgebiet Wiens nicht überflogen wird.

"Ich habe gestern die unverzügliche Aktivierung der bestehenden Alarmpläne für die österreichische Flugsicherung und alle österreichischen Flughäfen angeordnet", so Forstinger. Die dafür erforderlichen Akkordierungen erfolgten darüberhinaus über die Sicherheitsstellen von Innenministerium und Verteidigungsministerium. Das Alarmierungssystem wurde überprüft und die Funktionstüchtigkeit festgestellt.

"Auf meine Veranlassung fand unmittelbar nach dem Sonderministerrat ein Flugsicherheitsgipfel mit dem Vorstand und dem Präsidenten des Aufsichtsrates der Austro Control in meinem Büro statt", erläutert Forstinger. Von Beginn an gibt es kontinuierliche Kontakte seitens des Verkehrsministeriums mit dem Verteidungsministerium sowie der US- Botschaft.

Es erfolgt laufend durch das Verkehrsministerium in Zusammenarbeit mit der Austro Control und den Flughäfen eine Abstimmung hinsichtlich der weiteren Vorgangsweise unter Berücksichtigung der europäischen Gesamtlage. (schluß bxf)

Rückfragen & Kontakt:

BM für Verkehr, Innovation und Technologie
Tel.: 01/711 62/8251Mag. Josef Hackl
Referent für Luftfahrtangelegenheiten

OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NVM/OTS