Verschmutzte Fahrbahn auf der A 23

Wien (OTS) - Die Südauffahrt auf die A 23, Höhe St. Marx, bot am Montag Nachmittag ein eigenartiges Bild, nachdem ein Sattelschlepper zur Mittagszeit aufgrund eines Ventil-Defektes Bitumen verloren hatte. Bis der Fahrer eigenständig das offene Ventil wieder schließen konnte, war mittlerweile über alle vier Fahrbahnen in einer Fläche von etwa 60 Quadratmetern die erhitzte teerartige Masse bereits ausgetreten. Laut Feuerwehr wurde das Bitumen mittels Wasser abgekühlt, darauf hin noch mit insgesamt 10 Kilogramm Absodan gebunden. Weiters wurden in Zusammenarbeit mit der Autobahnmeisterei zwei Fahrspuren mittels Spitzhacke und Schaufeln wieder freigelegt. Die rund 100 Kilogramm schweren Bitumenreste wurden zuletzt in Behälter abgefüllt und zur EBS transportiert. Kurz vor 16.00 Uhr konnte die Feuerwehr wieder einrücken. Bitumen ist, laut Duden, ein aus organischen Stoffen natürlich entstandene teerartige Masse, welches mitunter zum Abdichten und Isolieren verwendet wird.

(Schluss) hch

OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NRK/OTS