GLOBAL 2000: "Verheugen-Aussagen zu Temelin entlarvend." Uttl.: "Schüssel muss sofort offiziell protestieren.

Wien (OTS) - Ausstiegskonferenz darf nicht platzen. Energiekapitel auf gar keinen Fall abschließen." =

Die heutige Aussage des EU- Erweiterungskommissars
Günter Verheugen, dass eine internationale Konferenz zur Schließung des tschechischen AKW Temelin derzeit "kein Thema" sei, bezeichnet die Umweltorganisation GLOBAL 2000 in einer ersten Reaktion als "entlarvend" für die atomfreundliche Politik des Kommissars. "Verheugen beweist einmal mehr sein Desinteresse und seine Inkompetenz in Nuklearfragen", kritisiert Corine Veithen, Anti-Atom-Sprecherin von GLOBAL 2000. "Bundeskanzler Schüssel muss sofort auf höchster EU-Ebene gegen diese skandalöse Aussage protestieren. Die Ausstiegskonferenz muss, wie vom Europaparlament gewünscht, in den nächsten Monaten stattfinden." Die Umweltschützer kritisieren weiters, dass Verheugen behauptet der Melker Prozess habe Temelin sicherer gemacht. "Der Melker Prozess ist inzwischen gescheitert, da keine ordnungsgemäße Durchführung der Umweltverträglichkeitsprüfung stattfand" so Corine Veithen. "Besonders alarmierend ist die Absicht das Energiekapitel noch heuer abzuschließen. Wir fordern die Bundesregierung dringend auf, das Energiekapitel auf gar keinen Fall abzuschließen."

Rückfragen & Kontakt:

GLOBAL 2000
Corine Veithen
Andrea Paukovits
Telefon: 0664-103 24 23

OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | GLL/OTS