106. Konferenz der interparlamentarischen Union - Burkina Faso: Fallent führt erste Sondierungsgespräche

Entwicklungszusammenarbeit zukunftsfähig gestalten - Senioren sind die strategische Reserve Österreichs

Wien - In Burkina Faso (früheres Obervolta - Afrika) findet derzeit eine internationale Entwicklungshilfekonferenz statt. Der freiheitliche Nationalratsabgeordnete Ing. Gerhard Fallent nimmt daran in seiner Rolle als entwicklungspolitischer Sprecher der FPÖ teil. Im Rahmen dieser Konferenz will Fallent mit Experten über den freiwilligen Einsatz von Senioren im Rahmen der Entwicklungszusammenarbeit sprechen.

"Um eine positive Entwicklung in den ärmsten Ländern unserer Welt dauerhaft unterstützen zu können, braucht es Geld, Menschen und Wissen", erklärte heute Fallent.

Im Rahmen eines Senior-Experten-Service nach internationalem Vorbild (in Deutschland sind es über 1000 Einsätze pro Jahr) würden Senioren in Zusammenarbeit mit dem Außenministerium, den Botschaften sowie der heimischen Wirtschaft für Beratungen von Unternehmen sowie staatlichen Einrichtungen in Entwicklungsländern herangezogen. Gegen Spesenersatz bekäme das jeweilige Land wochenlang Fachwissen und Erfahrung zur Verfügung gestellt.

"Entwicklungsländer und Senioren profitieren von dieser Einrichtung, denn für jeden, der sich zur Verfügung stellt, stellt diese Aufgabe eine neue Herausforderung im Alter dar und bringt Wertschätzung und Bestätigung", betonte der Abgeordnete.

Der in Österreich bereits existierende Verein ASEP (Austrian Senior Expert Pool) bearbeitet bereits nach diesem Modell erfolgreich Aufträge der Wirtschaft.

Nun geht es darum, diese Idee auch im Bereich der Entwicklungszusammenarbeit umzusetzen, denn Hilfe zur Selbsthilfe braucht Erfahrung. Die Senioren stellen dabei eine wichtige strategische Reserve Österreichs dar. Deshalb wird sich Fallent für die Umsetzung dieses Projektes einsetzen und ersucht um Unterstützung dieses wichtigen Vorhabens im Rahmen der Entwicklungspolitik.

"Diese freiwillige Initiative kann eine wertvolle Ergänzung zu den bestehenden entwicklungspolitischen Aktivitäten sein", so Fallent abschließend. (Schluss)

Rückfragen & Kontakt:

Hildegund Weißenbacher
FPÖ-Bundesgeschäftsstelle
Tel.: 0664/1215020

OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NFC/FRÜHERES OBERVOL