Zurufe Fasslabends entbehrlich

FSG-Driemer: Haider und Fasslabend, die neuen Gesinnungsbrüder?

Wien (FSG Bau-Holz): "Es ist erstaunlich, wie schnell sich Spitzenfunktionäre des ÖAAB den Einstellungen der größeren Regierungsparteien anpassen", stellte der Bundesfraktionsvorsitzende der FSG Bau-Holz, Johann Driemer, anläßlich der jüngsten Aussagen des ÖAAB-Obmanns fest. ++++

"Die blau-schwarze Regierungsmehrheit beschimpft den ÖGB jetzt nicht nur als nicht mehr zeitgemäß, sondern will jetzt auch noch in seine demokratischen Strukturen eingreifen ", kritisiert Driemer. Driemer fordert den ÖAAB auf, sich wieder seiner Wurzeln zu besinnen und sich von den Aussagen Fasslabends zu distanzieren.

Driemer abschließend: "Manchen Herren fällt es offensichtlich besonders schwer, sich zu entscheiden, ob es ihnen wichtiger ist einen Stopp der Belastungspolitik gegen die ArbeitnehmerInnen durch die derzeitige Regierung zu unterstützen, oder sich lieber an die Regierungspropaganda anzuhängen."

FSG, 10. September 2001 Nr. 91

Rückfragen & Kontakt:

Dr. Stefan Mann
Tel.: 01/40 147/296 DW
E-Mail: Stefan_Mann@gbh.oegb.or.at

FSG Bau-Holz
Büro des Bundesfraktionsvorsitzenden der FSG Bau-Holz

OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NGS/NGS