Fasslabend bestätigt Notwendigkeit einer ÖAAB-Urabstimmung

Dirnberger: Was für ÖGB gilt hat für alle Arbeitnehmerorganisationen Gültigkeit

Wien (OTS) - Erfreut zeigt sich heute AK-Vizepräsident Alfred Dirnberger (ÖAAB-FCG-Fraktion) über die Forderung von ÖAAB-Obmann Werner Fasslabend nach einer Direktwahl der ÖGB-Spitzenfunktionäre durch alle Mitglieder. Dirnberger: "Was im ÖGB gilt, muss für alle Arbeitnehmerorganisationen, also auch den ÖAAB, gelten."

Dirnberger erinnert dabei an die zur Zeit laufende Initiative für eine Urabstimmung aller Mitglieder über die ÖAAB-Spitze. Deren Initiatoren sehen sich durch diesen Vorstoß Fasslabends bestätigt. Dirnberger: "Mit der vorbildhaften Umsetzung dieser Idee kann der ÖAAB zum demokratiepolitischen Vorreiter aller Arbeitnehmerorganisationen in Gewerkschaften und Parteien werden". Damit werde, so Dirnberger, der Entfremdung zwischen der Spitze und den Mitgliedern wirksam entgegengetreten und die Kraft der Arbeitnehmerorganisationen in einer Zeit, wo die Konzerne zunehmend das sozialpolitische Geschehen bestimmen, gestärkt.

Im übrigen verteidigt Dirnberger die Position von ÖAAB-Bundesobmann Fasslabend im Parlament gegen die Angriffe von Vizekanzlerin Riess-Passer.

Rückfragen & Kontakt:

Alfred Dirnberger
Tel. 01-58883-1706

OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | AKD/OTS