Moser: 10 neue Lehrlinge in der Lehrwerkstätte Ybbs

Landesbeitrag von 1 Million Schilling ermöglicht hochqualifizierte Ausbildung

St. Pölten (NÖI) - In der vergangenen Woche konnten in der Verbund-Lehrwerkstätte Ybbs 10 Lehrlinge aufgenommen werden. Die Werkstätte, die Jugendliche im Doppelberuf Maschinenschlosser und Betriebselektriker ausbildet, bleibt damit weiter erhalten. Durch eine Überbrückungsfinanzierung des Landes Niederösterreich in der Höhe von einer Million Schilling kann der Lehrbetrieb trotz der Sparmaßnahmen des Verbundes aufrecht erhalten werden. Mit der Ausbildung kann der Konzern auch weiterhin seine Fachkräfte, an die besondere Anforderungen gestellt werden, entsprechend ausbilden, erklärt LAbg. Karl Moser.*****

Die österreichischen Donaukraftwerke errichteten im Jahr 1983 diese Werkstätte, die für rund 20 Lehrlinge pro Jahr ausgeführt wurde. In der aus einem Labortrakt und einem Werstättentrakt bestehenden Ausbildungsstätte, wurden bisher 240 Lehrlinge innerhalb von vier Jahren als Betriebselektriker und Maschinenschlosser ausgebildet. Ihre Berufschule absolvieren sie in Amstetten. Die hohe Qualität der Ausbildung wird durch bisher 21 Landessieger an Lehrlingswettbewerben seit 1997 bewiesen. Das Land Niederösterreich möchte mit derartigen Förderungen im Rahmen der Pröll-Prokop-Jobinitiative weiter Arbeitsplätze schaffen, insbesondere in Zeiten einer schwächeren Arbeitsmarktlage, betont Moser.

Die Ausbildung unserer Jugend ist ein Grundstock dafür, dass Niederösterreich seinen Weg zur Top-Ten-Region in Europa fortsetzt. Nur qualifizierte Fachkräfte können am künftigen Arbeitsmarkt langfristig bestehen, stellt Moser klar.

Rückfragen & Kontakt:

Presse
Tel.: 02742/9020 DW 140

VP Niederösterreich

OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NNV/NNV