Rollstuhltour zugunsten von "Licht ins Dunkel"

Am Freitag, dem 7. September ging eine neuntägige Rollstuhltour, die in Vorarlberg begonnen hatte, in Loipersdorf, Steiermark, zu Ende.

Am 30. August starteten fünf Rollstuhlfahrer und fünf Begleitfahrer unter der Leitung von Hubert Kilga vom Rollstuhlclub ENJO Vorarlberg eine neuntägige Tour quer durch fünf Bundesländer zugunsten der Aktion "Licht ins Dunkel".

Die 700 km lange Tour, bei der insgesamt 5 500 Höhenmeter überwunden werden mussten, begann in Altach, Vorarlberg, und führte über Innsbruck, Going, Lend, Schladming, Trieben, Bruck/Mur, Graz nach Loipersdorf in der Steiermark, wo sie mit viel Publikum und Prominenz ihren Abschluss fand.

Beglückwünscht wurden die Sportler auch von der österreichischen Schiläuferin Renate Götschl, die ihren Schianzug zugunsten der Aktion "Licht ins Dunkel" zur Verfügung stellte. Der Schidress wird Dezember in Loipersdorf versteigert.

Nach den Feierlichkeiten wurde das ganze Team von der steiermärkischen Landesregierung ins Thermenhotel Stoiser zum Abendessen eingeladen. In Vertretung von Landeshauptmann Waltraud Klasnic gratulierte Landtagsabgeordnete Annemarie Wichner den Teilnehmern und Initiatoren zu dieser großartigen Aktion.

Aufgrund der vielen Sponsoren, der Unterstützung der Therme Loipersdorf, den Losverkäufen und vieler großzügiger Spender konnte ein Scheck von mehr als 130 000 Schilling an die Aktion "Licht ins Dunkel" übergeben werden.

Rückfragen & Kontakt:

Inforoom
Tel.: (01) 87 878-12812
http://programm.orf.at
http://kundendienst.orf.at

ORF Öffentlichkeitsarbeit und Kommunikation

OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | GOK/GOK