Schweitzer: AHS-Oberstufenreform: FPÖ gibt österreichische Bildungspolitik vor

Modulsystem für AHS-Oberstufe schon lange im freiheitlichen Bildungskonzept verankert

Wien, 2001-09-05 (fpd) - "Seit die Freiheitliche Partei an der Regierungsarbeit beteiligt ist, tut sich endlich etwas auf dem Sektor Bildung. Das Ministerium ist endlich aus seinem Dornröschenschlaf aufgewacht", kommentierte FPÖ-Bildungssprecher Mag. Karl Schweitzer die heutigen Aussagen von Frau Minister Gehrer im Krone-HitRadio. ****

Offenbar sei Frau Minister Gehrer die fünf Jahre zuvor vom sozialdemokratischen Regierungspartner zu Zurückhaltung verdammt worden, denn obwohl sie die vielen Jahre ihrer Ministertätigkeit dazu hätte nützen können, Maßnahmen zur Qualitätsverbesserung in der österreichischen Bildungspolitik einzuleiten, habe sie von ihrem Amt nur begrenzt Gebrauch gemacht, so der freiheitliche Bildungssprecher.

Schweitzer konkret zur AHS-Oberstufenreform: "Die Reifeprüfung erfüllt gegenwärtig ihre ursprüngliche Aufgabe, nämlich den Nachweis über die Hochschulreife zu erbringen, nur mehr mangelhaft. Die Situation an den Universitäten bestätigt diesen Umstand. Zu diesem Zweck sollten in der siebenten und achten Klasse in allen geeigneten Gegenständen seminarähnliche Lehrveranstaltungen eingeführt werden, in welchen - zwecks sinnvoller Vorbereitung auf den Forschungs- und Lehrbetrieb an der Universität - die selbständige und umfassende Aneignung von Wissen nachhaltig eingeübt werden soll."

Diese zweijährige seminarähnliche Vertiefung in einem begrenzten und individuell nach Begabung und Neigung von den Schülerinnen und Schülern zu wählenden Gegenstandsbereich ergänze die im Sinne der Allgemeinbildung notwendige Wissensvermittlung nach herkömmlichen Unterrichtsmethoden um eine prozeß-, problem- und gegebenenfalls auch praxisorientierte Komponente, führte der freiheitliche Bildungssprecher weiter aus.

"Wir geben mit unserem freiheitlichen Bildungskonzept der ÖVP die Richtung vor: Die von Amon und Gehrer in den letzten Wochen angekündigten Projekte für die Zukunft, wie eine Aufwertung der Hauptschule, die Abschaffung des Polytechnischen Lehrgangs in der gegenwärtigen Form, die Einführung einer Mittleren Reife, ein Prognoseverfahren für die AHS und die jüngst vorgeschlagene, für uns bereits längst fällige Reform der AHS-Oberstufe stehen seit drei Jahren im Freiheitlichen Bildungskonzept", so Schweitzer.

"Ich wünsche mir eine breit angelegte Diskussion im Rahmen eines Bildungsgipfels, damit die Regierung die optimalen Rahmenbedingungen für ein qualitativ hochwertiges Bildungssystem schaffen kann", schloß der FPÖ-Bildungssprecher. (Schluß)

Rückfragen & Kontakt:

Freiheitliches Pressereferat

OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NFC/NFC