Niederwieser schlägt Alarm: 1000 FH-Studienplätze fehlen

Wien (SK) Als "schweren bildungspolitischen Fehler" bezeichnet SPÖ-Wissenschaftssprecher Erwin Niederwieser den Umstand, dass "an den Fachhochschulen heuer zu Semesterbeginn österreichweit über 1000 Studienplätze fehlen". Die Regierung rühme sich, in die Zukunft zu investieren, verabsäume jedoch die finanzielle Vorsorge, kritisiert Niederwieser. ****

Niederwieser erinnert in diesem Zusammenhang an ein Versprechen des FP-Wissenschaftssprechers Martin Graf, wonach er dafür sorgen werde, dass FachhochschulabsolventInnen auch im öffentlichen Dienst als vollwertige AkademikerInnen anerkannt werden. "Davon will Graf nun nichts mehr hören. Ein weiteres Versprechen, das die FPÖ als Regierungspartei gebrochen hat", so Niederwieser abschließend. (Schluss) se/cb

Rückfragen & Kontakt:

Tel.: (01) 53427-275
http://www.spoe.atPressedienst der SPÖ

OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | SPK/SPK