Österreichische Konservatorentagung heuer in Krems

"Niederösterreichisches" Tagungs- und Besichtigungsprogramm

St.Pölten (NLK) - Die alljährlich in einem anderen Bundesland stattfindende Österreichische Konservatorentagung findet heuer vom 10. bis 14. September in Krems statt. Auf Einladung des Bundesdenkmalamtes haben alle an der Denkmalpflege interessierten Kreise die Möglichkeit, "das archäologische Erbe Österreichs im Spiegel von Denkmalschutz, Wissenschaft und Management" kennen zu lernen, und zwar überwiegend am Beispiel niederösterreichischer Denkmäler.

Im fünftägigen Tagungsprogramm finden sich zahlreiche Schwerpunkte mit attraktiven Kulturdenkmälern: Es beginnt am Montag mit einer Exkursion entlang des römischen Limes, beinhaltend Klosterneuburg, Zeiselmauer, Tulln und Traismauer. Am Dienstag führt die Exkursion ins Traisental, wo neben dem Urzeitmuseum in Nußdorf auch Ausgrabungen in Pottenbrunn und Unterradlberg sowie das Römermuseum in Mautern besichtigt werden. Am 12. September führt eine weitere Exkursion nach Oberösterreich, am 13. September werden Ziele im Kamptal angesteuert: Das germanische Gehöft in Elsarn ebenso wie das Steinmetzmuseum in Zogelsdorf, das Krahuletzmuseum in Eggenburg, die urzeitliche Befestigung in Gars/Thunau und das Stift Altenburg, wo die dortigen Ausstellungen zur Geschichte des Klosters besichtigt werden. Im Stift Altenburg gibt es einen Empfang durch den niederösterreichischen Landeshauptmann Dr. Erwin Pröll.

Die Tagung endet am 14. September mit Arbeitsgesprächen, einem Stadtrundgang in Krems und einem Mittagessen im Stift Göttweig.

Rückfragen & Kontakt:

Pressestelle
Tel.: 02742/9005-12174Niederösterreichische Landesregierung

OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NLK/NLK