Sima vor Havel-Besuch: "Temelin muss Top-Thema sein!"

"Bevölkerung erwartet sich energische Schritte von Klestil gegen Pannen-Akw"

Wien (SK) "Temelin muss das Top-Thema sein!", fordert SPÖ-Umweltsprecherin Ulli Sima anlässlich des morgigen Besuchs des tschechischen Präsidenten Vaclav Havel in Wien. "Auch wenn die Kanzlei von Bundespräsident Klestil schon im Vorfeld die Debatte über das Pannen-Akw abwenden will, ist doch klar, dass angesichts der Vorfälle der letzten Monate die Causa Temelin bei tschechisch-österreichischen Gesprächen keinesfalls ignoriert werden kann", so Sima. Sowohl die Bevölkerung in Österreich als auch in Tschechien sei massiv vom dramatischen Sicherheitszustandes des Reaktors bedroht. ****

Die Umweltsprecherin appelliert an Bundespräsident Thomas Klestil, die großen Sorgen und Ängste der Österreicher vor Temelin ernst zu nehmen und alles in seiner Macht stehende zu unternehmen, um den Betrieb des grenznahen Akw zu verhindern. "Allein der Verweis auf den Melker Prozess, der mittlerweile als gescheitert betrachtet werden muss, wird das Problem Temelin nicht lösen", so Sima am Mittwoch gegenüber dem Pressedienst der SPÖ. Es müssten endlich konkrete Ausstiegsgespräche initiiert werden. "Die unendliche Pannenserie und das sture Festhalten der Temelin-Hardliner trotz zahlreicher völlig ungelöster Probleme an ihrem Prestigeobjekt sprechen eine eindeutige Sprache. Es muss auf allen diplomatischen Ebenen an einem Ausstieg gearbeitet werden", so Sima. Klestil müsse seine gute Gesprächsbasis zu seinem tschechischen Amtskollegen im Kampf gegen Temelin nützen, umso mehr als beide dem Akw ablehnend gegenüberstehen, so die Umweltsprecherin abschließend. (Schluss) wf/mm

Rückfragen & Kontakt:

Tel.: (01) 53427-275
http://www.spoe.atPressedienst der SPÖ

OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | SPK/SPK