Regen und Stauchaos in Ostösterreich

Wien(ARBÖ) - Die erste Schulwoche brachte Mittwoch umfangreiche Stauungen und Behinderungen in Ostösterreich mit sich. Erschwerend kam hinzu, dass viele aufgrund des schlechten Wetters statt mit
den öffentlichen Verkehrsmitteln auf das Auto umstiegen.

Laut ARBÖ kam es auf allen wichtigen Hauptverbindungen, wie auf der A2, der Südautobahn, vor der Stadtgrenze, aber selbstverständlich auch auf der A23, der Südosttangente in Wien in beiden Richtungen zu erheblichen Stauungen. Auch alle Zufahrten
zur Südosttangente von der A22, der Donauuferautobahn und der A4, der Ostautobahn, waren völlig verstopft.

Nicht nur auf den Autobahnen, sondern auch innerstädtisch war
das Verkehrsaufkommen in Wien sehr groß. Bei der Westeinfahrt und auf der Heiligenstädter Lände standen die Autofahrer längere Zeit still. Auch auf allen Donaubrücken war ein weiterkommen nur schwer möglich.

Laut ARBÖ-Informationsdienst sind die ruhigeren Sommermonate was den Verkehr betrifft vorbei und der Staualltag trifft
wieder ein.

Rückfragen & Kontakt:

Tel.: (01) 89121-211
e-mail:id@arboe.at
Internet: http://www.arboe.at

ARBÖ-Informationsdienst/Sabine Theinschnack

OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NAR/NAR