Landauer: Zweiklassengesellschaft ist auf jahrzehntelange sozialistische Gesundheitspolitik zurückzuführen

Wien (fpd) - Die Gesundheitssprecherin der Wiener Freiheitlichen, Stadträtin Karin Landauer, kritisierte heute die Aussagen von SP-Gesundheitsstadträtin Dr. Pittermann, wonach das freiheitliche Modell der Versicherungspflicht zu einer Zweiklassengesellschaft im Gesundheitsbereich führen würde. "Ich erinnere Pittermann an die Tatsache, dass die von ihr genannte Zweiklassengesellschaft leider schon längst besteht und auf die jahrzehntelange verfehlte sozialistische Gesundheitspolitik zurückzuführen ist. ****

"Es ist daher unabdinglich, dass rasch Reformen im Bereich der Krankenversicherung in Angriff genommen werden, um das System gerechter und transparenter zu machen. Der freiheitliche Gesundheitsstaatssekretär Univ.-Prof. Dr. Reinhart Waneck hat mit der Einsetzung einer Expertenkommission zur Verbesserung des Systems jedenfalls die notwendigen Voraussetzungen dafür geschaffen, damit die sozialistische Zweiklassengesellschaft im Gesundheitsbereich endlich bald der Vergangenheit angehören wird", so Landauer abschließend. (Schluss) lb

Rückfragen & Kontakt:

Klub der Freiheitlichen
Pressestelle
Tel.: (01) 4000/81 798

OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NFW/FPD