Greenpeace: Temelin abschalten jetzt!

Inbetriebnahme des zweiten Reaktorblocks ist unverantwortlich

Wien (OTS) - Die heute bekannt gewordenen Probleme im zweiten Reaktorblock in Temelin sind für Greenpeace ein weiterer Beweis für die mangelnde Sicherheit des tschechischen AKW. Die Hauptzirkulationsröhren liegen zu nahe beieinander und die technischen Mängel betreffen auch die Gesamtkonstruktion des AKW. "Die Probleme in Temelin werden sich auch beim zweiten Reaktorblock wiederholen", sagte Franko Petri, Pressesprecher von Greenpeace. Die Umweltorganisation fordert, dass der erste Reaktorblock sofort abgeschalten wird, bevor nicht alle technischen Probleme restlos geklärt sind. "Die neuerlichen Mängel in Temelin beweisen, dass die UVP nicht seriös durchgeführt wurde, sonst würden solche gravierenden Probleme nicht auftreten. Der weitere Betrieb des AKW ist unverantwortlich und Temelin muss sofort stillgelegt werden", forderte Petri und weist abschließend darauf hin, dass Temelin nicht nur technisch sondern auch politisch und wirtschaftlich ein unverantwortliches Projekt ist.

Rückfragen & Kontakt:

tel. 01-5454580-29 oder 0676-5147246
DI Jan Haverkamp,
Greenpeace Tschechien,
tel. 0042-0603-569243

MMag. Franko Petri, Pressesprecher Greenpeace
Österreich,

OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | GRP/GRP