Ors0384: Warum Frauenseelen öfter leiden - und was sie schützt - AUDIO (web)

Hamburg (ors) - - Querverweis: O-Töne werden über ors versandt und sind abrufbar unter: http://www.presseportal.de/galerie.htx?type=ors

Frauen leiden öfter als Männer. Depressionen und psychosomatische Erkrankungen gehören für viele Frauen heute schon zum Alltag. Folge:
Jede sechste Frau nimmt mindestens einmal pro Woche Präparate, die die Psyche beeinflussen. Erste Anzeichen für eine verletzte Seele können beispielsweise körperliche Beschwerden ohne organische Ursache, chronische Erschöpfung oder Appetitmangel sein. Warum aber sind Frauenseelen oft so stark belastet? Monika Murphy-Witt, Autorin der Zeitschrift Journal für die Frau, erläutert die Ursachen.

O-Ton (ors03841) Murphy-Witt 24sec

Frauen müssen Schwangerschaften, Geburten, Wechseljahre durchleben. Und das führt dann natürlich auch in häufigen Fällen zu erheblichen psychischen Problemen. Und dann kommen Überforderungen im Alltag, die berühmte Doppel- und Dreifachbelastung, widersprüchliche Rollenerwartungen in Beruf und Familie, hinzu. Und das alles bringt dann die Seele schnell aus dem Gleichgewicht.

Der ständige seelische Druck führt Frauen nur zu oft an den Rand der Erschöpfung. Damit es aber gar nicht erst soweit kommt, empfiehlt es sich den Alltag Schritt für Schritt zu verändern.

O-Ton (ors03842) Murphy-Witt 20sec

Frauen sollten sich weniger fremdbestimmen lassen und öfter mal "Nein" sagen. Das ist vielleicht ein ganz wichtiger Aspekt. Sich von lästigen Pflichtterminen befreien, auch mal von Menschen, die auf ihrer Seele herumtrampeln, sich trennen. Und statt dessen mehr für das eigene Wohlbefinden tun. Da freut sich dann auch die Seele.

Frauen mit seelischen Beschwerden werden oft nicht ernst genommen. Sie gelten als hysterische Nervensägen und werden dann auch noch gar nicht, oder falsch behandelt. Monika Murphy-Witt rät, bei anhaltenden psychischen Problemen, zu einer gezielten Therapie.

O-Ton (ors03843) Murphy-Witt 18sec

Wichtig ist, dass die Therapie frauengerecht ist. Auskünfte dazu können zum Beispiel Frauengesundheitszentren geben, oder Sie fragen bei Beratungsstellen nach. Wie zum Beispiel Pro Familia. Dort weiß man in der Regel auch über solche frauenspezifischen Therapien Bescheid.

Mehr Informationen rund um das Thema "Frauenseelen" finden Sie in der aktuellen Ausgabe der Zeitschrift Journal für die Frau.

***************
ACHTUNG REDAKTIONEN:
Die Originaltöne werden per Satellit verschickt und können auf Wunsch kostenfrei per MusicTaxi überspielt werden. Wenden Sie sich dafür bitte mit dem Stichwort "ors" an unseren Partner Radio Dienst Syndication+Network GmbH+Co.KG, Kundenhotline: 089/4999 4999. Im Internet sind sie als Download (Ors0384, 48 kHz) verfügbar unter http://www.presseportal.de.

Die O-Töne sind honorarfrei zur Verwendung. Wir bitten jedoch um einen Hinweis, wie Sie den Beitrag eingesetzt haben an RadioMaster@newsaktuell.de.

ors Originaltext: ASV
Im Internet recherchierbar: http://www.presseportal.de

Rückfragen bitte an:

Birgit Mertin
Tel.: 0049 40/347-26522

OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | EUN/ORS