ARBÖ: Sperre der Gleinalmtunnels nach Brand eines Reisebusses

Wien (ARBÖ) - Auch heute Nacht kam es wieder zu einer Sperre eines Straßentunnels in Österreich. Diesmal war der Gleinalmtunnel auf der A9, Pyhrnautobahn, betroffen, berichtet der ARBÖ. Der drittlängste einröhrige Straßentunnels Österreichs mußte auf Grund eines in Brand geratenen Reisebusses gesperrt werden.

Gegen 22:50 Uhr geriet aus bisher ungeklärter Ursache in der Tunnelverbindung zwischen St. Michael/Obersteiermark und Übelbach ein Reisebus in Brand. Durch das rasche Eingreifen der Sicherheitskräfte konnte gegen 23:15 Uhr im 8.320 Meter langen Tunnel "Brand aus" verkündet werden. Die Autobahngendarmerie konnte derzeit weder Angaben über die genaue Unfallursache und den Unfallhergang sowie Unfallopfer und Herkunft des Reisebusses machen.

"Der Tunnel ist noch gesperrt, da er ziemlich verraucht war. Die Tunnel wartet noch den Abzug des Rauches ab um über die weitere Vorgehensweise weiterzuentscheiden", so ein Sprecher des ARBÖ.

(Forts. mögl.)

Rückfragen & Kontakt:

Tel.: (01) 89121-211
e-mail:id@arboe.at
Internet: http://www.arboe.at

ARBÖ-Informationsdienst/Thomas Haider

OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NAR/NAR