ÖAMTC: Schwerer Auffahrunfall auf der A 1 fordert mehrere Verletzte

Defekter PKW auf Pannenstreifen gerammt

Wien (ÖAMTC-Presse) - Ein schwerer Auffahrunfall auf der A 1, West Autobahn, ereignete sich laut ÖAMTC-Informationszentrale Sonntagnachmittag gegen 18:30 Uhr. Zwischen Vorchdorf und Sattledt hatte ein deutscher PKW wegen eines Defektes am Pannenstreifen gehalten. Aus bisher ungeklärter Ursache kam es zu einem Auffahrunfall, in dem mindestens zwei weitere Fahrzeuge involviert waren. Der Aufprall war so stark, dass das deutsche Fahrzeug auf dem Dach zu liegen kam. Der in Linz stationierte ÖAMTC-Notarzthubschrauber "Christophorus 10" wurde angefordert.

Die Einsatzkräfte hatten daraufhin alle Hände voll zu tun. Es gab mehrere Leichtverletzte, die in umliegenden Krankenhäusern versorgt wurden. Zwei Schwerverletzte, darunter ein Kind, wurden mit Notarztwägen ins Krankenhaus Wels eingeliefert. Eine 59-jährige Insassin des deutschen PKW mußte mit Polytrauma vom ÖAMTC-Notarzthubschrauber ins UKH Linz geflogen werden.

Die A 1 wurde während der Landung des Hubschraubers und den Aufräumungsarbeiten vorübergehend gesperrt. Staus waren die Folge.

(Schluss)
ÖAMTC-Informationszentrale/ Ob, Gü

Rückfragen & Kontakt:

Tel.: (01) 71199-0

ÖAMTC-Informationszentrale

OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NAC/NAC