BMSG: Brief des HV an alle Krankenversicherungsträger im Wortlaut

Wien, (BMSG/STS) - Der Brief des Hauptverbandes der Sozialversicherungsträger vom 29. August 2001 an alle Krankenversicherungsträger (ausgenommen die Sonderversicherungsträger) im Wortlaut:

Betrifft: Behandlungsbeitrag-Ambulanz; Vorschreibung

Sehr geehrte Damen und Herren!
Wir ersuchen Sie die erste Vorschreibung des Behandlungsbeitrages-Ambulanz bis auf Widerruf zu stoppen.

Wie in einem Datenabgleich festgestellt wurde, liegen aufgrund mehrfacher Meldungen Datensätze vor, die inhaltlich ident sind, und somit zweimal vorgeschrieben würden.

Bis zur Klärung dieser Fälle ist daher vorerst keine Vorschreibung vorzunehmen. Die Ihnen übermittelten Daten müssen daher verworfen werden. Durch das Rücksetzen des Speicherbestandes beim Hauptverband erhalten Sie nach Bereinigung und Klärung der Umstände die zu diesen Mehrfachspeicherungen geführt haben einen neuen Vorschreibedatenbestand, der gleichzeitig um die in der Zwischenzeit bei uns eingelangten Daten ergänzt wird.

Wir hoffen, die bereinigten Daten Anfang nächster Woche (4. September 2001) zur Verfügung stellen zu können, um jedenfalls noch den im Gesetz vorgesehenen Vorschreibetermin 1. Oktober 2001 einhalten zu können.

Hochachtungsvoll
Der Generaldirektor
(Schluss) mg bxf nnn

Rückfragen & Kontakt:

soziale Sicherheit und Generationen
Martin Glier
Tel.: (01) 711 00/4619

BMSG - Bundesministerium für

OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NGE/NGE