"profil": Vibrio Cholerae-Erreger im Neusiedlersee

Wasserproben an britisches Speziallabor übermittelt

Wien (OTs) - Wie das Nachrichtenmagazin "profil" in seiner Montag erscheinenden Ausgabe berichtet, fanden Experten der Bundesstaatlichen bakteriologischen und serologischen Untersuchungsanstalt (BBSUA) im Neusiedlersee Vibrio Cholerae-Erreger. Bei den Bakterien handelt es sich wahrscheinlich um einen für Menschen vergleichsweise harmlosen Abkömmling des gefährlichen Cholera-Erregers, der vor allem in Asien und Afrika verbreitet ist. Es bestehe jedoch der Verdacht, so "profil", dass der gefundene Erreger in Einzelfällen zu Außenohrinfektionen führen könne. Die gezogenen Wasserproben wurden zur weiteren Untersuchung an ein Speziallabor nach London geschickt. Ein Prüfergebnis wird in wenigen Wochen erwartet. Laut Auskunft des Gesundheitsministeriums wurde in Österreich bislang kein einziger Fall von Cholera gemeldet. Die im Neusiedlersee festgestellten Konzentrationen seien "nicht besorgniserregend", Baden sei weiterhin unbedenklich.

Rückfragen & Kontakt:

"profil"-Redaktion
Tel.: (01) 53470 DW 2501 und 2502

OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | PRO/OTS