Feuerwehr zum Vorfall auf der U6

Wien, (OTS) Wie die Feuerwehr im Zusammenhang mit einem rauchenden Waggon der Linie U6 im Nahbereich der Station Längenfeldgasse am Freitag Vormittag meldet, hatte die Garnitur zu diesem Zeitpunkt ca. 100 Meter von der Station entfernt betriebsbedingt im Tunnel gehalten. Fahrgäste hatten aufgrund der Rauchentwicklung den Türnotausstieg betätigt, in weiterer Folge hatte der Fahrer der U-Bahn den gesamten Zug evakuieren lassen. Als die Feuerwehr eingetroffen war, hatten bereits sämtliche Fahrgäste den Zug und den Tunnelbereich verlassen. Vom Erkundungstrupp wurde eine geringfügige Verrauchung festgestellt, ein Brand konnte nicht festgestellt werde. Von den Verkehrsbetrieben wurde die betroffene U6-Garnitur in den Betriebsbahnhof Michelbeuern gefahren, wo eine Inspektion die Ursache des Vorfalls klären soll. (Schluss) ull/vo

Rückfragen & Kontakt:

www.wien.at/vtx/vtx-rk-xlink/
Peter Ullmann
Tel.: 4000/81 081
e-mail: ull@m53.magwien.gv.at

PID-Rathauskorrespondenz:

OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NRK/NRK