Western Wireless-Chef Brad Horwitz exklusiv im Format-Interview: "Gehen davon aus, daß wir tele.ring als Business weiterführen"

tele.ring soll nicht zugesperrt werden - Ausstiegsoption nur eine rein theoretische Möglichkeit

Wien (OTS) - In seinem ersten Interview in Österreich nimmt
Western Wireless International-Chef Brad Horwitz in der am Sonntag erscheinenden Ausgabe von Format erstmals zu den Hintergründen des tele.ring-Kaufs sowie zu den Gerüchten über einen vorzeitigen Ausstieg Stellung.

Er erklärte gegenüber Format, daß er davon ausgehe, daß "eine Strategie und ein Business-Plan auf die Beine gestellt werden können, die es erlauben, tele.ring als Business auch künftig weiterzuführen."

Western Wireless hat tele.ring am 29. Juni diesen Jahres schuldenfrei um den symbolischen Preis von zehn Euro von Vodafone übernommen. Gemäß einer Vertragsklausel kann Western Wireless jedoch noch bis 1. Oktober tele.ring zuzusperren und aus dem Deal aussteigen.

Die Bedeutung des Kaufpreises, so Horwitz gegenüber Format, dürfe man bei dieser Entscheidung aber nicht überbewerten: "Zugegeben, das war ein sehr verlockendes Angebot. Aber auch wenn der Preis nicht sehr hoch war - die Fixkosten für den laufenden Betrieb von tele.ring sind dafür enorm."

Rückfragen & Kontakt:

FORMAT/Wirtschaft,
Gerhard Bauer
Tel.: 0699/12348888

OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | FMT/OTS