Die Ars Electronica 2001 auf FM4

Wien (OTS) - Wie jedes Jahr ist FM4 auch heuer wieder bei der Ars Electronica vom 1.9. - 6.9. 2001 in Linz vertreten - im Rahmen der Electrolobby im Brucknerhaus wird ein mobiles digitales "Radiostudio" eingerichtet. Außerdem findet auch on air ein Schwerpunkt auf FM4 statt.****

Eine Botschaft, der Takeover, die Netzkunst, will vermittelt sein. "Damit die Qualität des Netzes als solches im Unterschied zu Bildern, Fotografien und was wir alles schon kennen, sich zeigen könnte, muss diese Netzarbeit an einer Stelle gezeigt werden oder an eine Stelle transportiert werden, die diese Unterschied thematisieren kann. Man muss ja ganz klar sehen, dass - das ist bei jedem Medium der Fall -das Medium sich nur in einem Fremdkontext zeigt." (B. Groys)

Kommt mit uns on air - in unserem Teil der Ars, der Electrolobby, die wir für die Zeit der Ars Electronica besetzen. Sitzen im Zeichen der Nerd-Solidarität mit den im Sitzen arbeitenden Netzkünstlern, Sitzen als Zeichen der Rezeptionsbereitschaft, Sitzen als Gebetshaltung des Otakus, des japanischen "Stubenhockers". "Die Menschheit steht sozusagen nur kurz auf, um sich gleich wieder hinzusetzen" so TU-Professor Heinz Zemanek (jener Mann, der das "Mailüfterl", den ersten Computer in Österreich konstruierte, in seinem Vortrag "Roboter und Gesellschaft" aus dem Jahr 1965).

Von dort melden sich FM4 ReporterInnen täglich live, mischen sich unter die "Next-Generation-Creatives". Das Thema dort: Game-Culture und die Kreation einer Online Gamehall vor Ort. FM4 begleitet dieses "work in progress", berichtet aber auch von den zahlreichen "Conferences" zum Thema "Takeover", von verschiedenen Aktionen und Projekten im Rahmen Ars 2001 und lädt sich Gäste ins Electrolobby-Studio im Brucknerhaus ein.

Aber FM4 wird auch selbst im Web aktiv, wenn sich die FM4-Ars-Sektion auf der FM4- Homepage (http://fm4.orf.at) einloggt und Bericht erstattet.

Die Ars Electronica 2001 im Radio:

In der Morning Show (6.00 - 10.00 Uhr) wird täglich eine/r der "40 profilierten Next-Generation-Creatives", die sich in der Electrolobby herumtreiben, vorgestellt.

Update (10.00 - 12.00 Uhr) bringt schon am Vormittag den passenden Web-Tipp zur Ars Electronica 2001.

Sonnendeck (Mo - Fr: 14.00 - 17.00 Uhr) schaltet live in die Electrolobby.

In der Summerparade (19.00 - 22.00 Uhr) wird von den spannendsten Events, Diskussionen und Projekten berichtet.

SONNTAG, 2.9.:

Sonnendeck (13.00 - 15.00 Uhr): Invasion der professionellen Amateure, die freundliche Übernahme des nationale Underground, verspricht die Opening Party im Take Over Campus (T.O.C.) am 1.9.. Angesiedelt in der Linzer Kunstuni, will der T.O.C. nicht ein Festplatz der bürgerlichen Elitenkultur sein. Ein Nachbericht von der Opening Party der Ars 2001.

MONTAG, 3.9.:

Sonnendeck (14.00 - 17.00 Uhr): Tag Zwei des Game-Jam: In 72 Stunden nonstop entwickeln junge, profilierte Designer und Programmierer aus fünf internationalen Game-Design- und Web-Entertainment-Agenturen gemeinsam eine komplette Online-Gamehall mit einer Serie von Online-Game-Modulen.
Dialtones: A Telesymphony: Sonntagabend wurde ein Konzert, das ausschließlich mit den Handy-Ruftönen des Publikums spielt, gegeben.

Summerparade (19.00 - 22.00 Uhr): Takeover - Symposium Part I-IV
Das Symposium der Ars wurde diesmal auf zahlreiche Conferences ausgedehnt. Statt TheoretikerInnen wurden heuer PraktikerInnen geladen, um darüber zu diskutieren, wer die Kunst von morgen macht. Eine Zusammenfassung der Diskussionen rund um Paradigmenwechsel, neue Rollenbilder, Arbeitsmodelle und den Creativity Burst.

DIENSTAG; 4.9.:

Sonnendeck (14.00 - 17.00 Uhr): Montagabend, die Prix Ars Electronica Gala, mit der Bekanntgabe der Gewinner in den Kategorien Computeranimation/Visual Effects, Digital Musics, Interaktive Kunst, Net Vision/Net Excellence, Cybergeneration - u19 Freestyle Computing. FM4 über die Gewinner in den verschiedenen Kategorien - speziell gratuliert wird dem Gewinner der Kategorie "Cybergeneration - u19 Freestyle Computing", der live im FM4-Studio in der Electrolobby erwartet wird.

MITTWOCH, 5.9.:

Sonnendeck (14.00 - 17.00 Uhr): Demo-Szene als Talenteschmiede
Ein Ex-Demo-Scener erzählt die faszinierende Geschichte der subkulturellen Demo-Szene als Talentschmiede für viele der heutigen Top-Shots der Game-Branche und enthüllt die Links zu aktuellen Blockbuster-Spielen.

DONNERSTAG, 6.9.:

Sonnendeck (14.00 - 17.00 Uhr): Das große Electrolobby-Fadeout mit der Enthüllung der Online-Gamehall, die im Lauf des Game-Jam entwickelt wurde - FM4 meldet sich vom Showdown in der Electrolobby.

FREITAG, 7.9.:

Sonnendeck (14.00 - 17.00 Uhr): Rückschau: Takeover - wer macht die Kunst von morgen?
Rückblick auf sechs Tage Medienkunstfestival, Bericht vom Abschluss-Event, dem "musikalischen Höhepunkt" mit "fLeetwood Macintosh: bLectum from bLechdom", "kid606", "Lesser/USA Special Guests: Cyclo", "Carsten Nicolai/D", "Ryoji Ikeda/J"
....und vielleicht auch die Antwort auf die Frage "wer macht die Kunst von morgen?".

Rückfragen & Kontakt:

Tel.: 01/501 01/16446

ORF Radio Öffentlichkeitsarbeit FM4

OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | HOA/HOA