"stromaufwärts" - Journalistenpreis

Wien (OTS) - Der erstmalig vergebene "stromaufwärts"-Journalisten
- Preis für die beste Berichterstattung über die zukunftsweisende Technik der Photovoltaik geht an den Vorarlberger Redakteur und freien Mitarbeiter des ORF Christian Mähr.

"Christian Mähr", so die Jury bestehend aus Dr. Hans Kronberger -EU Abgeordneter, Ute Stockhammer - Herausgeberin der "Sonnenzeitung", und dem Leiter der Freiburger Solarakademie - Albert Helbling, "hat sich über viele Jahre besonders durch die Berichterstattung über Erneuerbare Energieträger ausgezeichnet. "Seine Arbeit", so die Begründung der Jury, "zeichnet sich durch fundiertes Fachwissen, exakte Recherche aus. Er ist in der Lage komplizierte Zusammenhänge verständlich und attraktiv aufzubereiten!".

Der "stromaufwärts"-Journalistenpreis wird künftig jedes Jahr vergeben werden, und ist mit ATS 25.000 dotiert.

Christian Mähr, 1952 in Nofels bei Feldkirch geboren, lebt und arbeitet heute in Dornbirn. Als Autor mehrerer Bücher, wie zum Beispiel "Magister Dom", "Simon fliegt" oder "Fatous Staub", wurde Mähr im Jahr 1995 vom Land Vorarlberg der Literaturpreis verliehen. Als Mitarbeiter des ORF für die Redaktion Wissenschaft und Umwelt, widmet sich der Doktor der Chemie vor allem der Umweltberichterstattung.

Die feierlich Übergabe des Preises findet heute, 31. August 2001, um 20:00 Uhr im Energiepark West in Satteins, im Beisein der Jury und hochrangigen Vertretern aus Politik und Umwelt, statt.

Rückfragen & Kontakt:

Doris Weintögl
Energisch PR-Agentur GmbH
Tel.: (01) 403 91 11-66
E-Mail: energisch@energisch.net

OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NEF/OTS