Wiener Wohnbau im Zentrum der internationalen Aufmerksamkeit

Gasometer City lockt dutzende Auslandsjournalisten nach Wien

Der Wiener Wohnbau steht im Zentrum der Aufmerksamkeit von Medien aus der ganzen Welt. Zahlreiche Journalisten aus Europa, Japan und den USA haben sich bereits in Wien eingefunden, um über die Eröffnung der Gasometer City am Freitag zu berichten.

"Durch die Zusammenarbeit der Stadt Wien, die Wohnbauförderung und die U-Bahn zur Verfügung gestellt hat, von fünf international renommierten Architekten und von engagierten Bauträgern konnten vier ehemalige Gasbehälter einem neuen Zweck zugeführt und zu neuem Leben erweckt werden. Die Industriedenkmäler aus dem vorvorigen Jahrhundert, für die zehn Jahre lang eine Verwendung gesucht worden ist, werden den Wienerinnen und Wienern in Zukunft als Wohnungen, Arbeitsplätze und Freizeitparadies dienen.

310 Millionen Schilling an Wohnbauförderungsmitteln waren die Initialzündung für dieses einmalige Projekt, für dessen Verwirklichung ein Gesamtinvestitionsvolumen von fast 2,5 Milliarden Schilling notwendig war. Leistbares Wohnen an einer der trendigsten Adressen auf höchstem architektonischen und ökologischen Niveau verbunden mit einem attraktiven Freizeitangebot in über 70 Geschäften und dem schon durch seine Farbgestaltung auffälligen Entertainmentcenter wird die Gasometer City zu einem beliebten Wahrzeichen Wiens machen. Innovative Architektur zu leistbaren Preisen ist seit mehr als 80 Jahren das Motto des sozialen Wohnbaus in Wien. Auch jetzt, am Beginn des 21. Jahrhunderts, wird diese bewährte Tradition mit zeitgemäßen Materialien und zeitgemäßer Architektur in den Neubaugebieten fortgesetzt. So entstanden in der historisch gewachsenen Stadt neue moderne Zentren. Beispiele dafür sind Neu-Ottakring, die Donau City, die Hochhäuser an der Alten Donau und jetzt eben die Gasometer City. Dieses Konzept soll in der Wienerberg City und in den nicht mehr verwendeten Industrie-Arealen im Wiener Stadtgebiet seine Fortsetzung finden ", stellten Bürgermeister Dr. Michael Häupl und Wohnbaustadtrat Werner Faymann fest.

Am Freitag, den 31. August, werden um 10 Uhr die Gasometer von Bürgermeister Dr. Michael Häupl, Wohnbaustadtrat Werner Faymann, den Bezirksvorstehern vom 3. und 11. Bezirk, Erich Hohenberger und Otmar Brix sowie Mag. Erich Krause als Bauträger-Vertreter in einem feierlichen Akt eröffnet. Die Betreiber der Geschäftslokale beteiligen sich mit verlockenden Angeboten und Gewinnspielen an der Eröffnungsfeier:

o 11.45 Uhr das Hollywood Megaplex-Kino wird am Fr./Sa. Und So.

unter anderem den neuesten Blockbuster "Planet der Affen"
spielen.
o Das Motto des Freitags ist: "Der 60-Schilling-Tag". Jede Karte

ist zu diesem ermäßigten Preis erhältlich.
o 15.00 Uhr Confetti-Team mit Spielstationen im Haus.
o 15.00 Uhr Bodypainting Aktion bei Ike Mana Tattoos
o 17.00 Uhr Confetti-TV Premiere "Pippi außer Rand und Band" mit

Confetti-Show, Eintritt ATS 80,-- für Erwachsene und ATS 60,-- für Kinder
o 21.00 Uhr Neunzigminütige Multimediashow mit Laser-Licht, Ton,

Pyrotechnik, Feuerkünstler, Video, Musik und über 60 Künstlern, die dabei auftreten.
o H & M-Modeschau im Rahmen der Multimedia-Show
o 22.00 Uhr Tolle Stimmung mit der 88,6-DJ-Line
o 22.15 Uhr Nachtvorstellungen im Megaplex-Kino

Weiters:

o Großes DENZEL Gewinnspiel mit einem exklusiven Fiat als Hauptpreis o Das Beisl "Bierometer" offeriert Freibier und Gratisgulasch.
o Douglas bietet neben kaltem Buffet und gratis schminken für

Kunden ein kleines Geschenk für jeden Kunden.
o Intimissimi präsentiert seine Produkte mit Models als "lebende

Schaufensterpuppen"
o Der Papierdiskonter "A&Mplus" verkauft viele Bücher, Videos und

CDs um 25,- Schilling.
o Vom 29.8. bis Ende September verkauft die Niedermeyer

Augenoptik alle Brillenfassungen zum halben Preis. Als besondere Attraktion werden zur Eröffnung die Besucher von einer Performance-Gruppe (Roboter) unterhalten.
o "Anker Brot" verlost mit einem Glücksrad viele Preise und bietet

zusätzlich Gratisbrezenverteilung.
o Der "Print Shop" gewährt auf vieles 50 % Rabatt.
o Das "Österreichische Verkehrsbüro" offeriert neben

Eröffnungsreiseangeboten auch ein Gewinnspiel mit vielen tollen Preisen.
o Die Volksbank präsentiert ihre Gasometerfiliale als Modell der Zukunft.

Während des ganzen Tages werden den Besuchern Führungen durch die Gasometer inklusive "Backstagebereich", Kinos, Veranstaltungshalle, Technik-Center sowie einer Dachgeschoss-Wohnung angeboten. (Schluss) gmp

Rückfragen & Kontakt:

www.wien.at/vtx/vtx-rk-xlink/
Mag. Gerd Millmann-Pichler
Tel.: 4000/81 869
e-mail: mil@gws.magwien.gv.atPID-Rathauskorrespondenz:

OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NRK/NRK