Wahl zum ORF-Publikumsrat: Vorstellung der Kandidatinnen und Kandidaten

Ab 1. September in ORF TELETEXT und Internet, ab 7. September on air

Wien (OTS) - Am Freitag, dem 24. August 2001, ist die Nominierungsfrist für die Direktwahl zum ORF-Publikumsrat abgelaufen. Die komplette Liste mit allen eingereichten Kandidatinnen und Kandidaten wird vom Bundeskanzleramt am 31. August in der "Wiener Zeitung" veröffentlicht. Die Wahl der sechs Mitglieder des Publikumsrats findet vom 17. bis 23. September statt. Der ORF stellt die Nominierten ab 1. September in ORF TELETEXT und Internet sowie ab 7. September im Rahmen von Spots vor. Weiters informieren ORF-Sendungen und Spots laufend über den Wahlmodus.

Vorstellung der Kandidaten ab 1. September in ORF TELETEXT und Internet, ab 7. September on air:
Alle Informationen rund um die Publikumsratswahl und allen Kandidatinnen und Kandidaten stehen ab Samstag, dem 1. September, unter der Gratis-Infohotline 0800 310 340 (Tonbanddienst), in ORF TELETEXT (ab Seite 710) und im Internet unter »http://publikumsrat.orf.at« zur Verfügung. Eine Informationsbroschüre zur ORF-Publikumsratswahl ist ab 10. September in allen ORF-Landesstudios sowie in allen Trafiken und Post- und Gemeindeämtern erhältlich. Die TV- und Radioprogramme des ORF informieren laufend über die Wahl.

Vonm 7. bis 14. September werden im Rahmen von Promotionspots die Kandidatinnen und Kandidaten zur Publikumsratswahl den Fernsehzuschauern präsentiert. An sechs Wochentagen - am Samstag und Sonntag gehen keine Vorstellungsspots on air - zeigt ORF 2 um ca. 18.32 Uhr alle nominierten Kandidatinnen und Kandidaten jeweils eines Bereichs mit Bild, Namen, Geburtsdatum, Beruf, Organisation und Wahlcode. Zusätzlich läuft ein Statement der/des Nominierten am unteren Rand des Bildschirms ab, das von einer Stimme aus dem Off gelesen wird. Diese Spot-Abfolge wird nach der "Zeit im Bild 2" um ca. 22.30 Uhr wiederholt - somit wird jede Kandidatin und jeder Kandidat zwei Mal vorgestellt.

Freitag, 7. September: Vorstellung aller KandidatInnen im Bereich "Bildung"
Montag, 10. September: Bereich "Jugend"
Dienstag, 11. September: Bereich "ältere Menschen"
Mittwoch, 12. September: Bereich "Eltern bzw. Familien"
Donnerstag, 13. September: Bereich "Sport"
Freitag, 14. September: Bereich "Konsumenten"

0800 310 350 - Die Wahl
Die Wahl erfolgt ausschließlich per Faxformular, das ab 10. September in allen Trafiken, Post- und Gemeindeämtern sowie in den ORF-Landesstudios aufliegt. Es ist ebenfalls via Gratis-Faxabruf unter 0800 310 360 und im Internet unter »http://publikumsrat.orf.at« erhältlich. Weiters liegt das Formular den September-Ausgaben der "ORF nachlese", des "Universum-Magazins" sowie des "Seitenblicke"-Magazins bei.

Während des Wahlzeitraums - vom 17. September, 0.00 Uhr, bis 23. September, 24.00 Uhr - können die Stimmen nur mit dem vorgedruckten Wahlformular unter der Gratis-Faxnummer 0800 310 350 rund um die Uhr abgegeben werden. Es entstehen keine Faxkosten. Um Spitzen bei der Stimmabgabe zu vermeiden, wurden Schwerpunkttage für die Bundesländer festgelegt. Es wird ersucht, die Stimme via Fax an folgenden Tagen zu senden:

Montag, 17. September: Wien
Dienstag, 18. September: Niederösterreich
Mittwoch, 19. September: Burgenland und Steiermark
Donnerstag, 20. September: Kärnten, Tirol und Salzburg
Freitag, 21. September: Oberösterreich und Vorarlberg

Selbstverständlich behalten auch Faxe aus Bundesländern, die nicht an den vorgesehenen Schwerpunkttagen eingehen, ihre Gültigkeit.

Wer darf wählen?
Wahlberechtigt sind alle natürlichen Personen, die am 1. August 2001 als Rundfunkteilnehmer bei der Gebühren Info Service GmbH (GIS) erfasst sind. Wer über mehrere Bewilligungen verfügt, darf nur ein Mal wählen.

Die Bekanntgabe der gewählten Vertreter
Die Bekanntgabe der gewählten Vertreter erfolgt durch das Bundeskanzleramt Anfang Oktober im "Amtsblatt der Wiener Zeitung".

Rückfragen & Kontakt:

Alexandra Gutmann
(01) 87878 - DW 14279
http://programm.orf.at
http://kundendienst.orf.atORF-Pressestelle

OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | GOK/GOK