Architekten: Kammerfunktionen sind Ehrenämter

Keine Gagen für Berufsvertreter

Wien (OTS) - Österreichs Architektenvertreter bekommen für ihre Kammertätigkeit keinen Schilling. Sie müssen alle in ihrem Beruf bestehen und sind in ihrer Kammer ausschließlich ehrenamtlich tätig. Damit sind sie für alle Einrichtungen die nun über Supergagen, deren Beschränkungen und Transparenz debattieren, ein Vorbild, erklärte der Vorsitzende der Architekten Österreichs, Georg Pendl. In der laufenden Debatte würden saubere Kammern, wie jene der Architekten und Ingenieurkonsulenten in einen angeblichen Privilegiensumpf mit hineingezogen, wenn alle Berufsvertretungen in einen Topf geworfen würden. Nach Ansicht der Architekten sollen Kammerfunktionen Ehrenfunktionen bleiben, für die es keine Gage und schon gar keine Supergagen gibt. Wenn Architektenvertreter, die keine beruflichen Großverdiener sind, in ihrer Vertretung ohne Funktionärsgagen auskommen können, ist das auch anderen zumutbar. Fragen der Transparenz und Beschränkung bedürfen dann keiner komplizierten Modelle mehr, sagte Pendl.

Rückfragen & Kontakt:

Georg Pendl
0699 20586341
Bundesvorsitzender der Architekten Österreichs

Paul Vecsei
0699 15034400 Pressesprecher der Bundeskammer der
Architekten und Ingenieurkonsulenten

Rückfragehinweis:

OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | KAI/OTS