RFW-Flachgau: Ausbau der HL-Strecke für Salzburg lebensnotwendig

RFW-Bezirksobmann Schaffer: Naderers Aussagen richten sich von selbst

Salzburg, 28-08-01 (OTS) "Die unqualifizierten Aussagen von Vizebürgermeister LAbg. Helmut Naderer in Sachen HL-Strecke sowie in Richtung WK-Vizepräsident Haigermoser richten sich von selbst und müssen nicht weiter kommentiert werden", sagte heute der Flachgauer Bezirksobmann des Ringes Freiheitlicher Wirtschaftstreibender (RFW), KR Dieter Schaffer.****

Wenn Herr Naderer vorgebe, für die FPÖ-Flachgau zu sprechen, müsse dem insofern widersprochen werden, als sogar FPÖ-Landesobmann Dr. Karl Schnell hinter den Kulissen an dieser "Sprecherfunktion" zweifle. "In Sachen HL-Strecke ist und bleibt es eine Tatsache, daß zuvor die Sorgen der Anrainer zu berücksichtigen sind , eine moderne Bahnstrecke jedoch für den Großraum Salzburg lebensnotwendig ist", betonte Schaffer.

Angesichts der verstopften Autobahnen, welche nach der Ostöffnung noch stärker frequentiert würden, müsse man einfach zur Kenntnis nehmen, daß man nicht gleichzeitig gegen eine offensive Schienenpolitik sein könne. Sämtliche Experten sagten deutlich, daß mit Lippenbekenntnissen für die Schiene endlich Schluß sein müsse und daher das Zukunftsprojekt HL-Bahn für Salzburg zu forcieren sei.

"Die Tatsache, daß Salzburg im wirtschaftspolitischen Ranking immer weiter zurückfällt, sollte eigentlich jedem verantwortungsvollen Politiker Anlaß genug sein, die wenig durchdachte Haltung "Nein -zum Bahnausbau" hintan zu halten", schloß RFW-Bezirksobmann Schaffer.

Rückfragen & Kontakt:

Bundesmedienreferat -
Cornelia Lemmerhofer
Tel.: 0664 / 103 80 62
email: office@rfw.or.at
http://www.rfw.or.atRFW - Ring Freiheitlicher Wirtschaftstreibender

OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | RFW/RFW