friendlyway gegen Wincor Nixdorf - der innovative David gegen Goliath / In wenigen Monaten von Rang 13 zur Nummer 2 im deutschsprachigen Raum

München (ots) - Wie der Hightext Verlag in seiner neuesten Ausgabe der Zeitschrift iBusiness Executive Summary berichtet, konnte friendlyway innerhalb der vergangenen 24 Monate seine Marktposition von Platz 13 auf Platz 2 verbessern. Damit ist friendlyway mit Wincor Nixdorf Marktführer im gesamten deutschsprachigen Raum geworden und liegt noch vor der Siemens AG.

"Mit der erreichten Position sind wir selbstverständlich nicht zufrieden" meinte Klaus Trox Vorstand der friendlyway. "Um diese zu verbessern planen wir in den kommenden Wochen einen heissen Neuprodukt-Herbst. Wir freuen uns bereits auf die Begegnung von "David" mit "Goliath"."

friendlyway hat sich auf die Schnittstelle der zwei Megatrends "online/offline" und "mobil/stationär" konzentriert. Im Megatrend "online/offline" werden Banken und Handelskunden eCommerce in die klassische Filiale bringen. Im Megatrend "mobil/stationär" werden diese eCommerce Ange-bote von mobilen Endgeräten steuer- und abrufbar sein. Kunden werden beispielsweise Produkt-informationen elektronisch auf ihren mobilen Computer laden und mit nach Hause nehmen.

friendlyway wurde mit dieser Positionierung im Frühjahr dieses Jahres von der Zeitschrift "Netinvestor" zu einem der top-innovativsten Unternehmen Deutschlands gewählt. Erst im vergangenen Jahr gewann friendlyway den renommierten StartUp Wettbewerb von McKinsey, den Sparkassen und der Zeitschrift Stern und belegte vor 1300 Wettbewerbern den bundesweit 2. Platz.

ots Originaltext: friendlyway AG
Im Internet recherchierbar: http://www.presseportal.de

Für weitere Fragen steht Ihnen gerne
Andreas Stütz
friendlyway AG
Münchner Str. 12-16
85774 Unterföhring
(++49) (0) 89 95 97 91 55
(++49) (0) 89 95 97 91 40
e-Mail: andreas.stuetz@friendlyway.com
zur Verfügung.

OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | EUN/OTS