Schwerer Verkehrsunfall auf der Innkreisautobahn

500. Einsatz von Christophorus 10

Wien (ÖAMTC-Presse) - Am 149. Tag nach seiner Stationierung am Linzer Flughafen flog der ÖAMTC-Notarzthubschrauber Christophorus 10 seinen 500. Einsatz. Der Jubiläumseinsatz führte die Christophorus-Crew mit Piloten Wolfgang Hießböck, Notarzt Dr. Wolfgang Puchner und Rot Kreuz-Flugrettungssanitäter Gerhard Lindner Montag nachmittag zu einem Verkehrsunfall auf die Innkreisautobahn bei Kematen am Innbach. Nach einem Reifenplatzer kam der Wohnwagen des 51-jährigen Horst M. aus Eidenberg bei Linz ins Schleudern und prallte gegen die Leitschiene zwischen den beiden Richtungsfahrbahnen der A 8. Nach der ersten notärztlichen Versorgung durch den Notarzt Dr. Wolfgang Puchner wurde der schwerverletzte Oberösterreicher ins Krankenhaus Wels geflogen. Den ebenfalls verletzten 13-jährigen Sohn Phillip brachte die Bodenrettung des Roten Kreuzes ins Krankenhaus.

Christophorus 10 fliegt seit 1. April im Auftrag des Bundes Rettungseinsätze in Oberösterreich. Spitzenreiter in der bisherigen Einsatzstatistik sind Rettungsflüge nach internistischen Notfällen mit 26 % gefolgt von 25% Verkehrsunfällen und fast 15 % Arbeitsunfällen. Sieben Mal unterstützte die Christophorus-Crew Rettungsteams im benachbarten Bayern.

(Schluss)
ÖAMTC-Pressestelle/Manfred Pfnier

Rückfragen & Kontakt:

Tel.: (01) 711 99-1218

ÖAMTC Pressestelle

OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | OCP/OCP