ÖVP/Briefwahl/Murauer

MURAUER: BEI DEN KOMMENDEN WAHLEN SOLL BRIEFWAHL SCHON MÖGLICH SEIN

Wien, 27. August 2001 (ÖVP-PK) Erneut plädiert der ÖVP-Abgeordnete Walter Murauer für die Briefwahl und forderte heute, Montag, die schnellstmögliche Einführung der Briefwahl im Rahmen des Demokratiepaketes. Sein erklärtes Ziel: "Bereits bei den kommenden Wahlen soll die Stimme per Briefwahl abgeben werden können!" ****

"Mit der Briefwahl kann man seine Stimme unabhängig davon, ob man sich am Wahltag außerhalb seines Wohnortes aufhält, krank, gebrechlich oder sonst verhindert ist, einfach per Brief abgeben", unterstrich Murauer seine langjährige Forderung und meinte weiters:
"Die Briefwahl muss so wie in anderen europäischen Staaten endlich auch in Österreich als selbstverständliches demokratiepolitisches Mittel anerkannt werden. "Für mich stellt die Briefwahl nicht nur eine Erleichterung der Stimmabgabe dar, sondern vor allem die für eine moderne Demokratie dringend notwendige Modernisierung eines veralteten Wahlrechts", führte Murauer an und forderte abschließend die Einführung der Briefwahl vor den nächsten Wahlen, damit die Stimmabgabe dann schon per Briefwahl möglich ist.
(Schluss)

Rückfragen & Kontakt:

Pressestelle
Tel. 01/40110-0

ÖVP-Parlamentsklub

OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | VPK/VPK