ARBÖ: Rückreiseverkehr aus dem Urlaub und dem Wochenende legt furioses Finale hin

15 Kilometer Stau auf der Pyhrnpaßstrecke und Blockabfertigung vor dem Tauerntunnel

Wien (ARBÖ) - Ein furioses Finale legte der Urlauberrückreiseverkehr am heutigen Sonntag abend hin, berichtet der ARBÖ. Neben den Heimkehrern
aus dem Urlaub mischten sich auch zahlreiche Pendler in die Staus.

Besonders betroffen von Staus war die B138, Pyhrnpaß Bundesstraße. Hier sorgte ein Baustelle und ein Unfall bis zu 15 Kilometer Rückstau in Richtung Norden. Nicht viel besser erging es da auch zahlreichen Autofahrern, die auf der Südautobahn, in Richtung Wien unterwegs waren. Zwischen dem Knoten Guntramsdorf und der Ausfahrt hieß es gegen 19:20 Uhr auf einer Strecke von rund 7 Kilometern "rien ne va plus". Auch auf der A3, Südostautobahn, standen die Kolonnen vor dem Knoten Guntramsdorf 2 Kilometer zurück. Wer das "Nadelöhr" Knoten Guntramsdorf überwunden hatte, konnte auch auf der weiteren Fahrt in Richtung Wien keine wirkliche Freude empfinden. Zwischen dem Knoten Guntramsdorf und dem Knoten Inzersdorf ging es auf einer Strecke von rund 14 Kilometern nur mehr im Schrittempo voran.

Einiges an Geduld mußten Urlauber auch heute vor dem Südportal des Tauerntunnels auf der A10, Tauernautobahn, aufbringen. "Seit 14 Uhr wurde der Verkehr nur mehr blockweise durch den Tunnel gelassen. Seit diesem Zeitpunkt bildete sich auch ein permanenter Rückstau, der bis zu 2 Kilometer zurückreichte. Autofahrer mußten einen Zeitverlust von über einer Stunde einkalkulieren", so Thomas Haider vom ARBÖ-Informationsdienst.

(Forts. mögl.)

Rückfragen & Kontakt:

Tel.: (01) 89121-211
e-mail:id@arboe.at
Internet: http://www.arboe.atARBÖ-Informationsdienst

OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NAR/NAR