In Erinnerung an die Opfer des Unglücks auf der A 1 im Vorjahr

Gedenkkreuz an der Autobahnauffahrt Pöchlarn

Pöchlarn (OTS) - "Dieses Kreuz soll ein Zeichen des Mitgefühls und des Gedenkens an acht hoffnungsvolle junge Menschen sein, die ihr ganzes Leben noch vor sich hatten", so Landeshauptmann Dr. Erwin Pröll. So ist das Gedenkkreuz in Erinnerung an die acht Burschen und Mädchen, die am 21. August des Vorjahres bei einem Busunglück auf der A 1-Westautobahn bei Pöchlarn ums Leben gekommen sind, auch ein Mahnmal und ein Auftrag, alle technischen Möglichkeiten zu nutzen, um künftig solche Unfälle zu vermeiden. Obwohl Vater von vier Kindern, könne er nur schwer nachvollziehen, welches Leid und welche Trauer dieses Unglück bei den Angehörigen hinterlassen haben. Umso mehr sei auch der Mensch gefordert, denn alle technischen Hilfsmittel helfen nichts, wenn der einzelne nicht auf sich selbst und andere Rücksicht nehme. Das Gedenkkreuz wurde durch eine Interessensgemeinschaft und der Unterstützung von Sponsoren ermöglicht und befindet sich an der A 1-Autobahnauffahrt Pöchlarn in Fahrtrichtung Wien. Der heutigen Segnung wohnten auch Angehörige der Opfer bei.
ß

Rückfragen & Kontakt:

Niederösterreichische Landesregierung
Pressestelle
(Schluss)

OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NLK/OTS