Brosz: Hauptschulverlängerung darf Lehrlinge nicht zu Hilfsarbeitern machen

Wirtschaft nicht aus Verantwortung für Lehrlingsausbildung entlassen

Wien (OTS) "Eine Verlängerung der Hauptschuloe in Ballungszentren um zwei Jahre, wie sie VP-Bildungssprecher Amon heute vorschlägt, darf nicht dazu führen, daß nur mehr die mittlere Reife als Eintritt in den Lehrberuf Geltung hat. Damit würden viele SchülerInnen, die eine derartige Verlängerung der Schule nicht annehmen in das HilfsarbeiterInnenschicksal entlassen, allein deshalb, weil sie der Schule nichts mehr abgewinnen können", warnt der Bildungssprecher Dieter Brosz vor unerwünschten Nebenwirkungen des huet von Amon vorgeschlagenen Modells. Problematisch sieht Brosz auch, daß Amon mit dieser Forderung vor allem der Wirtschaft entgegenkomme, die durch eine derartige Verlängerung die Kosten von ein bis zwei Jahren Lehrlingsausbildung erspare dem Staat überwälzen könne, so Brosz.

Rückfragen & Kontakt:

Tel.: (01) 40110-6697
http://www.gruene.at
eMail: pressebuero@gruene.at
APA0045 CA 26.08.01 9:45 USA drängen EU auf Änderung der

Pressebüro der Grünen im Parlament

OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | FMB/FMB