FORMAT: Italienische Staatsanwältin bestätigt Lauschangriff gegen "Volxtheaterkarawane"

Anklage spätestens in einem Jahr: "Wenn sie sich in Italien nicht stellen, wird in Abwesenheit gegen sie verhandelt."

Wien (OTS) - Auf die österreichischen Aktivisten der Volxtheaterkarawane wurde im Gefängnis von Alessandria tatsächlich ein Lauschangriff gestartet. Das berichtet das Nachrichtenmagazin FORMAT in seiner am Montag erscheinenden Ausgabe. Bislang hatte es geheißen, die Abhöraktion habe nur deutsche Globalisierungsgegner betroffen, die nach den Krawallen beim G-8-Gipfel inhaftiert wurden.

Die ermittelnde Staatsanwältin Anna Canepa bestätigt jedoch gegenüber FORMAT, daß auch die Österreicher belauscht wurden. Italienische Zeitungen hatten unter Berufung auf die Abhörprotokolle berichtet, Aktivisten hätten sich abgesprochen, Polizeiübergriffe zu erfinden, um die Aufmerksamkeit der Medien zu erregen. Diesen Vorwurf will Canepa gegenüber FORMAT nicht kommentieren.

Anklage gegen die Volxtheater-Aktivisten will die italienische Justiz spätestens in einem Jahr erheben. Canepa: "Wenn sie sich in Italien nicht stellen, wird in Abwesenheit gegen sie verhandelt."

Rückfragen: FORMAT, 01-21755-4197

OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | FMT/OTS