BV Thomas Blimlinger II: SPÖ auf dem Radweg verirrt

"Fact ist: Es gäbe ohne massive Intervention der Grünen keinen 2er-Linien-Radweg!"

Wien (Grüne) - "Schon zum wiederholten Mal tritt der SPÖ Gemeinderat Schuster die Flucht nach vorne an, um zu retten was nicht mehr zu retten ist", meint der Neubauer BV Thomas Blimlinger auf die eigentümliche Feststellung des SPÖ Gemeinderats. Dieser will die Rolle der Grünen in diesem Zusammenhang "nicht so herausragend" werten. Bereits vor einem Jahr wetterte Schuster gegen das innovative neue Radbrückenkonzept, dass die Grünen damals vorgelegt hatten. Und Ende Mai 2000 hat die Neubauer SPÖ der ursprünglichen Variante einer 5-spurigen "Autobahn" auf der 2er-Linie zugestimmt - gegen mehr Lebensqualität und alternative Verkehrspolitik.

"Erst auf Druck der Neubauer Grünen und Radfahrorganisationen konnte die damalige Bezirksvorsteherin von Neubau von einem Radweg auf der 2er-Linie überzeugt werden" meint Blimlinger und weiter:
"Alle, die sich mit der Problematik der 2er-Linie und einer Alternative zur ursprünglichen Gestaltung einer ‚Stadtautobahn’ auseinandergesetzt haben wissen, dass nur durch das Engegement der Grünen - im Bezirk und auf Stadtebene - überhaupt eine Radverbindung zustande kam, so der grüne BV abschließen.

Rückfragen & Kontakt:

http://wien.gruene.at

Tel.: (01) 4000 - 81814

OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | GKR/GKR