FP Niederösterreich: Runder Tisch zu SIAK gefordert!

Strassers parteipolitische Geldverschwendung unerträglich!

Wien (OTS) - Zu den jüngst bekannt gewordenen Plänen des Innenministers Strassers, das Flüchtlingslager Traiskirchen um die Sicherheitsakademie zu erweitern, fällt den Freiheitlichen Landesparteisekretär Thomas Ram nur eine Bezeichnung ein:

"Schnapsidee! Wir können aus moralischen und objektiven Kriterien nur klar und deutlich Nein sagen!"

Die SIAK-Traiskirchen sei längst zum Mahnmal parteipolitisch motivierter Geldverschwendung und Willkür geworden, so der FP Mandatar:

"Es erscheint mittlerweile wie ein politischer Kreuzzug des schwarzen Innenministers gegen eine Gemeinde, die einen roten Bürgermeister hat, der noch dazu Landesrat ist.

Da machen wir Freiheitlichen sicher nicht mit, uns kommt s schließlich auf die betroffenen Menschen an!" Es sei nun mal so, daß Traiskirchen bisher in der Flüchtlingsbetreuung, die gesamte Last tragen mußte und nicht noch mehr aufgebürdet bekommen darf, so Ram weiter.

"Wir verlangen im Interesse der betroffenen Bevölkerung, einen Runden Tisch aller Beteiligten, damit sachlich über eine Nutzung des 320 Millionen Bauwerkes diskutiert werden kann. Uns erscheint eine andere Verwendung als SIAK zwar alles andere als optimal, eine Eingliederung ins Flüchtlingslager ist aber inakzeptabel", schloß BR Thomas Ram.

Rückfragen & Kontakt:

Landtagsklub der FPÖ
Tel.: 02742/9005 - 13441

OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | FKN/OTS