Öllinger: Antrag auf Offenlegung aller Funktionärs-Spitzengehälter

FPÖ-Rücktrittsforderung müßte fast die gesamte FP-Ministerreige mitumfassen

Wien (OTS) Die Grünen fordern neuerlich die sofortige Offenlegung von Einkommen und Funktionen von Gewerkschafts- und Personalvertretungs-Spitzenfunktionären. Einen diesbezüglichen Entschließungsantrag werden sie in der nächsten Nationalratssitzung einbringen, kündigt Karl Öllinger, der Sozialsprecher der Grünen, an. Mit einer derartigen Vorgangsweise würden derart politisch instinktlose Gehaltserhöhungen von Spitzenfunktionären wie jetzt bei der Post der Vergangenheit angehören, so Öllinger.

Als bezeichnend für die Haltung von ÖAAB-Generalsekretär Tancits sieht Öllinger, daß dieser nur Dörfler angreift und kein Wort darüber verliert, daß der eigene ÖAAB-Mann und Stellvertreter Dörflers Wiesner ebenfalls keine Klarheit in die Post-Afäre gebracht hat.

Kritisch sieht Öllinger auch die Rolle der FPÖ: Diese habe wenig Legitimation den Rücktritt von allen zu fordern, denn nähme man diese Forderung ernst, hätte fast die gesamte Ministerriege der FPÖ zurücktreten müssen. Denn nach wie vor gibt es große Ungereimtheiten und Unklarheiten, was die Einkommen in den Ministerbüros betrifft, so Öllinger.

Rückfragen & Kontakt:

Tel.: (01) 40110-6697
http://www.gruene.at
eMail: pressebuero@gruene.atPressebüro der Grünen im Parlament

OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | FMB/FMB