Neues Heft "morgen - Kulturberichte" erschienen

Breitgestreuter Inhalt mit vielen Diskussionsthemen

St.Pölten (NLK) - Bildung im Informationszeitalter, die Zukunft
des NÖ Tonkünstlerorchesters und der Abgang von Mimi Wunderer aus dem St.Pöltner Festspielhaus, das sind nur drei Themen aus der neuesten Ausgabe der Zeitschrift "morgen - Kulturberichte", die dieser Tage erschienen ist. Im ersten Heft nach der Sommerpause geht es aber auch um "Cinema Paradiso", das in St.Pölten im Realisierungsstadium befindliche Programmkino, um den Künstler Gerhard Kohlbauer und um eine neue Bewirtschaftung von Weingärten in Langenlois. Walter Dobner berichtet über die GLOBArt-Academy in Pernegg, ein Symposion, das als Niederösterreichs "Alpbach" gilt. Weiters geht es um die zehnjährige Tätigkeit von ASINOE, ein Arbeitsmodell für Langzeitarbeitslose im kulturellen Bereich. Dolores Bauer befasst sich unter dem Titel "Wir dürfen nicht schweigen" mit der Zurückhaltung der katholischen Kirche zu Umweltfragen, und Werner Katzmann stellt das Erbe der Wienerwald-Gemeinden als "wunderbare Gefilde" dar. Veranstaltungshinweise, Bücher und Plattentipps runden das 48 Seiten umfassende Heft ab.

Die Zeitschrift "morgen - Kulturberichte" kann man unter der Telefonnummer 02742/9005-13729 bzw. 12181 bestellen.

Rückfragen & Kontakt:

Pressestelle
Tel.: 02742/9005-12174Niederösterreichische Landesregierung

OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NLK/NLK