ÖAMTC: Verkehrsunfall in Lawinengalerie forderte ein Todesopfer

Großaufgebot an Bergungsmannschaften

Wien (ÖAMTC-Presse) - Ein Todesopfer und mehrere Verletzte
forderte Samstagvormittag kurz vor elf Uhr ein Verkehrsunfall auf der Arlberg Schnellstraße (S 16) in Tirol. Insgesamt waren fünf Fahrzeuge am Unfall beteiligt.

Wie der ÖAMTC berichtet, war ein Lenker aus Landeck mit seinem Fahrzeug zwischen Schnann und Pettneu in der Pettneuer Galerie auf die Gegenfahrbahn geraten und hatte dabei vier entgegenkommende Fahrzeuge gerammt. Für den Tiroler Lenker kam jede Hilfe zu spät. Er konnte von den Rettungsmannschaften nur noch tot aus dem Fahrzeugwrack geborgen werden.

Mehrere Insassen aus den vier entgegenkommenden Fahrzeugen wurden unbestimmten Grades verletzt. Sie stammen aus Deutschland, der Schweiz, aus Großbritannien und aus Tirol. Neben dem ÖAMTC-Notarzthubschrauber "Christophorus 5" waren noch zwei Rettungsfahrzeuge, ein Notarztwagen sowie die Feuerwehr und Exekutive zur Bergung der Verletzten im Einsatz.

Ein Schweizer wurde mit dem "Christophorus 5" in das Krankenhaus nach Zams geflogen.

Während der Dauer der Bergungsarbeiten war die Schnellstraße in beiden Richtungen gesperrt. Der Verkehr wurde auf die Arlberg Ersatzstraße abgeleitet. Hier kam der Verkehr zeitweise zum Erliegen.

(Fortsetzung möglich)
ÖAMTC-Informationszentrale / Ko
18.08.01

Rückfragen & Kontakt:

Tel.: (01) 71199-0

ÖAMTC-Informationszentrale

OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NAC/NAC